Autos über Internet deaktiviert - Rache eines Ex-Autoverkäufers

Nachdem er von einem Autohändler entlassen wurde, rächte sich ein 20-jähriger Mann, indem er über 100 Autos über das Internet deaktivierte.

von Georg Wieselsberger,
21.03.2010 14:11 Uhr

Er nutzte ein Passwort eines ehemaligen Kollegen, um sich in das System einzuloggen und damit den Anlasser der Kraftfahrzeuge zu deaktivieren oder deren Hupe zu aktivieren. Die Besitzer der Wagen mussten teilweise den Abschleppdienst rufen oder saßen zuhause oder auf Arbeit fest.

Der Autohändler in Texas nutzt ein internetbasiertes GPS-System, das auch dazu genutzt werden kann, die Fahrzeuge stillzulegen. Diese Funktion wird benutzt, falls die Käufer ihre Raten nicht bezahlen. Die Auto-Hupe kann ebenfalls aktiviert werden, falls die Käufer versuchen, den Wagen zu verstecken und dessen Abholung so zu verhindern.

Die Polizei konnte feststellen, dass die Sabotage vom PC des ehemaligen Angestellten ausgeführt wurde, der das ganze Wohl für einen harmlosen Scherz hielt, wie ABC meldet.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.