Baldur's Gate 3 - Es kommt doch von Interplay

von GameStar Redaktion,
18.02.2004 11:19 Uhr

Laut einem Post im offiziellen Interplay-Forum haben Atari und Interplay eine Vereinbarung über die Dungeons&Dragons-Lizenz getroffen. Danach kann Interplay Baldur's Gate 3 selber entwickeln. Erst Ende November hielt es Interplay für unwahrscheinlich, dass das mittlerweile durch die Schließung von Black Isle gestoppte Projekt mit dem Arbeitstitel Jefferson jemals den Namen Baldur's Gate 3 tragen dürfe (siehe News). Interplay hat bereits im September eine Klage bezüglich der offenen Rechte-Frage angestrengt und sich jetzt mit Atari in einem Vergleich geeinigt. Kern des Rechtsstreits ist Interplays Auffassung, dass Baldur's Gate nicht originär zu Dungeons&Dragons gehört, sondern eine Eigenentwicklung darstellt. Demzufolge sollen die Rechte nicht bei Atari liegen. Atari besitzt derzeit die Lizenz, um D&D-Spiele entwickeln zu können.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen