Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Baldur’s Gate 2: Enhanced Edition im Test - Verbessert, aber verzichtbar

Der Test zur Baldur’s Gate 2: Enhanced Edition zeigt: Die Neuauflage erweitert das Rollenspiel-Meisterwerk um gelungene neue Inhalte – aber zu wenige davon, um einen Neukauf zu rechtfertigen.

von Maurice Weber,
25.11.2013 11:10 Uhr

Baldur's Gate 2: Enhanced Edition - Test-Video zum Rollenspiel-Remake 4:51 Baldur's Gate 2: Enhanced Edition - Test-Video zum Rollenspiel-Remake

Warum eigentlich eine Baldur's Gate 2: Enhanced Edition? Der ehrwürdige Rollenspiel-Klassiker bleibt schließlich auch in seiner Originalfassung völlig spielenswert. Das fängt schon bei der packenden Handlung an, in der wir uns unserem Schicksal als Sohn des Mordgottes Bhaal stellen müssen. Die riesige Welt eröffnet ein Eldorado für Entdecker, von Nebenaufgaben an jeder Ecke bis hin zu unserer eigenen Burg oder Zauberschule. Und natürlich eine ganze Schar schillernder Begleiter, alle mit eigenen Stärken, liebenswerten Macken und vor allem Geschichten.

Unsere (hoffentlich) schlau zusammengestellte Sechsergruppe führen wir dann in anspruchsvolle Echtzeit-Kämpfe, die wir jederzeit pausieren dürfen, um neue Befehle zu erteilen und unsere Taktik zu ändern. Hinter all dem steckt das komplexe Regelwerk des Pen&Paper-Rollenspiels Dungeons & Dragons. Dem fehlt zwar die Zugänglichkeit, die wir von modernen Titeln gewohnt sind, aber reinfuchsen lohnt sich nach wie vor.

Baldur's Gate 2: Enhanced Edition - Screenshots ansehen

Das fand auch das Team von Overhaul Games und hat vor einem Jahr schon die Baldur's Gate: Enhanced Edition veröffentlicht. Die begrenzten Verbesserungen konnten allerdings nur eingeschränkt überzeugen. Am ehesten tat dem Spiel noch die moderne Auflösung gut (auch wenn die Grafik sonst altbacken blieb), aber gerade die gab es mit leicht komplizierterer Installation schon lange per fangemachter Mod. So bot die Enhanced Edition wenig wirklich Neues oder Unersetzliches und war vor allem praktisch für alle, die den ruhmreichen Klassiker noch gar nicht besaßen oder sich nicht mit fummeligen Mod-Installationen herumschlagen wollten.

Wo kaufen?
Die Baldur's Gate 2: Enhanced Edition gibt es ausschließlich digital für 23 Euro über Steam oder die entwicklereigene Vertriebsplattform Beamdog. Beide Versionen erfordern ein kostenloses Konto bei der entsprechenden Plattform und müssen einmalig aktiviert werden. Danach laufen sie auch offline und lassen sich auf beliebig vielen Rechnern installieren, aber nicht mehr weiterverkaufen. Die Beamdog-Versionen lassen sich wahlweise über den Beamdog-Client oder einen spieleigenen Launcher installieren, der dann ganz ohne Kopierschutz auskommt. Über Beamdog gibt es auch eine separate Mac-Version, Tablet-Umsetzungen für iPad und Android-Geräte sind geplant.

Und jetzt also Baldur's Gate 2 (inklusive der Erweiterung Thron des Bhaal), das damals seinen Vorgänger mühelos in den Schatten stellte und die Messlatte für Verbesserungen nochmals höher legt. Overhaul stellt sich der Herausforderung mit spürbar ausgefeilteren Zusatzinhalten - trotzdem kann uns auch diese Enhanced Edition nicht so recht davon überzeugen, dass sie überhaupt nötig gewesen wäre.

Vier Gewinnt

Baldur's Gate 2 beginnt, wie es immer begann - im Kerker des Zauberers Jon Irenicus, mit qualvollen Experimenten, einem waghalsigen Ausbruch und der Entführung von Imoen. Danach sitzen wir auf dem Trockenen und müssen die Spielwelt selbst nach Wegen zu ihrer Rettung durchkämmen. Dabei unterstützen uns vier neue Gefährten, drei davon Bekannte aus der ersten Enhanced Edition: Der Halbork und finstere Streiter Dorn, die unberechenbare Magierin Neera und der Mönch Rasaad. Neu im Bunde ist die Diebin Hexxat, die so einige finstere Geheimnisse mit sich trägt. Alle vier bereichern das Spiel auf sinnvolle Weise. Besonders bösartig veranlagte Spieler dürften ihre helle Freude daran haben, mit Hexxat endlich eine völlig skrupellose Diebin für ihre Gruppe rekrutieren zu können und mit Dorn auf der Suche nach dämonischer Macht eine blutige Schneise durch Priester, Hochzeitsgäste und Paladine zu schlagen.

Die neuen Begleiter: Hexxat Die mysteriöse Diebin Hexxat arbeitet für einen Meister, den sie nur als »L« kennt, und sucht unsere Hilfe bei ihrer Schatzsuche. Aber sie verbirgt selbst noch dunklere Geheimnisse …

Dorn Nachdem er im ersten Teil Rache an seinen verräterischen Kumpanen nahm, wendet sich Dorn im zweiten Teil wieder den Rechtschaffenen und Unschuldigen zu. Auf seinem blutigen Pfad beginnt er jedoch, die Befehle seines dämonischen Herrn infrage zu stellen.

Neera Als Hasardeurin wird Neera für ihre wilde Magie weiterhin von den roten Magiern von Thay gejagt, die nur zu gerne an ihr herumexperimentieren würde. Inzwischen hat sie sich aber mit anderen ihrer Art zusammengeschlossen und plant mit unserer Hilfe einen Gegenangriff.

Rasaad Die Mönche der dunklen Göttin Shar korrumpierten Rasaads Bruder und hetzten die beiden gegeneinander auf, nun sucht er nach dem Drahtzieher hinter seinem Unglück.

Jeder der vier hat zwei Quests im Gepäck, eine im Originalspiel und eine in Thron des Bhaal. Die fallen nicht nur umfangreicher, sondern auch spannender aus als beim ersten Mal, besonders auf Schatzsuche mit Hexxat lauern so einige Überraschungen auf uns. Gelegentlich führen uns diese Aufgaben auch wieder in neue Gebiete, die sind aber erneut recht klein sind - und detailärmer als die Original-Landschaften von 2000. Schön dafür: Wir dürfen das Schicksal unserer neuen Begleiter beeinflussen, etwa indem wir Dorn zum Aufstand gegen seinen dämonischen Meister anstacheln. Aber so gelungen diese Geschichten auch sind, verstreut über die gewaltige Spielzeit eines Baldur's Gate 2 wirken sie doch ein wenig mickrig - den allergrößten Teil der Spielzeit verbringen wir in der Enhanced Edition mit den mindestens ebenso gelungenen Inhalten des Originalspiels.

Natürlich auf Wunsch ebenso mit den vier Neuzugängen im Schlepptau. Mit allen vieren können wir uns auch auf eine Liebesbeziehung einlassen, mit Dorn und Hexxat erstmals sogar auf eine gleichgeschlechtliche. Aber auch zu allerlei sonstigen Geschehnissen geben sie ihren Senf dazu und kabbeln sich auch mal mit den alten Begleitern. Der aufbrausende Schwertschwinger Minsk zum Beispiel steht Hexxat recht misstrauisch gegenüber - jedenfalls solange, bis sie ihm versichert, dass sie als einzige in der Gruppe seinen Hamster Boo als den Miniatur-Riesenhamster und weisen Ratgeber erkannt hat, der er zweifelsohne ist. Nur um uns kurz darauf zuzuflüstern: »Danke, dass Ihr mir von dem Hamster dieses Irren erzählt habt.«

Auf Schatzsuche mit Hexxat stürmen wir eine alte Gruft und kriegen es prompt mit dem untoten Hausherren zu tun.Auf Schatzsuche mit Hexxat stürmen wir eine alte Gruft und kriegen es prompt mit dem untoten Hausherren zu tun.

Achtung: Keine deutsche Version!
Baldur's Gate 2 kam seinerzeit mit einer hervorragenden deutschen Vertonung auf den Markt. Die fehlt in der Enhanced Edition komplett, wir können nur auf Englisch spielen. Auf Nachfrage konnten uns die Entwickler keinen Termin für eine deutsche Fassung nennen. In der weniger umfangreichen ersten Enhanced Edition lagen deutsche Texte ab Veröffentlichung bei, die Sprachausgabe wurde ein ganzes Jahr verspätet nachgeliefert. Auf Englisch folgen die neuen Inhalte dem Originalspiel, vertont sind nur die Schlüsselsätze jeder Unterhaltung. Die Sprecher der vier neuen Begleiter leisten gute Arbeit, die Nebenfiguren und alle Charaktere der schwarzen Gruben klingen bestenfalls lustlos und schlimmstenfalls grotesk überzeichnet.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...