Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Batman: Arkham City - Erste Fakten zur Superhelden-Fortsetzung

Batman ist zurück: Wir zeigen im Special, was die Fledermaus im zweiten Batman-Spiel vom Entwickler Rocksteady erwartet.

von Michael Obermeier,
11.08.2010 13:34 Uhr

Mit Batman: Arkham City arbeitet der Entwickler Rocksteady Studios an der Fortsetzung des bei Fans und Kritikern beliebten Actionspiels Batman: Arkham Asylum. Wir haben uns in die Weiten des Internets begeben und alle derzeit zu Arkham City bekannten Informationen für Sie zusammengetragen.

Die Spielwelt: Arkham City

Nach der Gefängisinsel Arkham Island aus dem ersten Spiel ermittelt Batman auch in der Fortsetzung wieder in einem abgegrenzten Bereich.

Batman und Catwoman sind in der Sperrzone von Arkham City gelandet.Batman und Catwoman sind in der Sperrzone von Arkham City gelandet.

Nach der Zerstörung der Anstalt hat man die geistig gestörten Insassen von Arkahm und die Häftlinge des überfüllten Gefängnisses »Black Gate« in einen abgezäunten Bereich im Herzen der Stadt Gotham verlegt und den Stadtteil kurzerhand in »Arkham City« umbenannt. Dafür verantwortlich ist der Ex-Anstaltsleiter und Neu-Bürgermeister von Gotham, der zwielichtige Quincy Sharp. Der setzt als seinen Nachfolger den gefährlichen Hugo Strange als Chef des Gefängnisbezirks ein.

Innerhalb der Mauern regiert - ähnlich wie in den »Narrows« im Kinofilm Batman Begins - das Recht des Stärkeren, Sicherheitskräfte schauen dem Treiben von draußen zu und sorgen dafür, dass keiner der Insassen flieht.

Batman wird sich frei in Arkham City bewegen können, Rocksteady war es dabei aber wichtig keine zu große – und damit leere – Spielwelt zu erschaffen. Deshalb kann sich die Fläche von Arkham City nicht mit virtuellen Metropolen wie Liberty City aus GTA 4 oder Empire Bay aus Mafia 2 messen. Als Ausgleich versprechen die Entwickler aber eine von Geheimnissen, Neben-Missionen und interessanten Orten gespickte Spielwelt. Friedlich geht es darin ohnehin nicht zu, auf den Straßen tobt ein Bandenkrieg zwischen Anhängern der verschiedenen Superschurken wie Joker, Riddler und Two-Face. Um sich ungestört durch die Stadt bewegen zu können, gleitet Batman also über die Dächer und taucht nur gelegentlich auf die Straßen hinab.

Freund und Feind: Die Figuren

Batman ist nicht allein in Arkham City. Neben zahlreichen Superschurken stehen dem Dunklen Ritter auch bei Comicfans und Spielern des Vorgängers wohl bekannte Verbündete zur Seite.

Batman: Arkham City - Die Charaktere ansehen

Unklar ist derzeit noch, ob Batman alle Figuren auch persönlich treffen wird, oder sich nur über Funk mit ihnen unterhalten kann.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen