Batman v. Superman - Gerücht: Warner will mehr Batman, weniger Superman

Im Superhelden-Spektakel möchte Warner noch mehr von Ben Afflecks Batman sehen. Auch Lex Luther-Darsteller Jesse Eisenberg zeigt sich begeistert von dem Film.

von Vera Tidona,
09.09.2015 10:30 Uhr

Ben Affleck als Batman bekommt mehr Szenen in Batman v. Superman zugesprochen.Ben Affleck als Batman bekommt mehr Szenen in Batman v. Superman zugesprochen.

Bereits der erste Trailer zu »Batman v. Superman: Dawn Of Justice« erweckt den Eindruck, dass das kommende Superhelden-Spektakel in einem düsteren Universum spielt. Doch die Verantwortlichen von Warner Bros. möchten noch mehr von Batman sehen. So soll Gerüchten nach Regisseur Zack Snyder nur wenige Monate vor dem Kinostart die entsprechenden Passagen im Film stärker herausarbeiten, auch wenn die Dreharbeiten bereits abgeschlossen sind.

Mehr dazu:Man Of Steel 2 - Pläne zum Superman-Film vorerst zurückgestellt

Hintergrund ist nach wie vor die Begeisterung des Filmstudios über Batman-Darsteller Ben Affleck, der sogar eine neue eigene dreiteilige Batman-Filmreihe erhalten hat, bei dem er neben der Hauptrolle auch die Regie übernehmen wird. Wie das gut informierte US-Magazin Heroic Hollywood erfahren haben möchte, scheint man bei Warner von seiner Darstellung so überzeugt zu sein, dass er Henry Cavill als Superman sogar »gegen die Wand spielt«. Das könnte mit ein entscheidender Grund dafür zu sein, warum Warner »Man of Steel 2« vorerst auf Eis gelegt hat.

Auch Lex Luther-Darsteller Jesse Eisenberg (The Social Network, Die Unfassbaren - Now You See Me), zeigte sich erst kürzlich in einem Interview mit der Today Show begeistert über den Film und seine Rolle als fieser Strippenzieher:

"»Er ist eine unglaubliche Figur. Chris Terrio hat den Film geschrieben und es ist so ziemlich sein erster Film nach Argo. Er ist einfach ein brillanter Autor von Figuren. Dieser Film ist nicht so ein cartoonartiger Superhelden-Film. Er ist sehr ernst, gut gespielt und verfügt über eine gelungene Regie. Er ist einfach phänomenal!«"

Ob die Vorschusslorbeeren begründet sind, wird sich spätestens nächstes Jahr am 24. März herausstellen, wenn »Batman v Superman: Dawn of Justice« in die Kinos kommt. Neben Batman (Ben Affleck) und Superman (Henry Cavill), sind außerdem Wonder Woman (Gal Gadot), Lex Luther (Jesse Eisenberg), Aquaman (Jason Momoa), Lois Lane (Amy Adams), General Zod (Michael Shannon), Perry White (Laurence Fishburne) und Jeremy Irons als Butler Alfred aus dem DC Comic Universum dabei.

Batman v Superman: Dawn of Justice - Comic-Con Trailer 3:39 Batman v Superman: Dawn of Justice - Comic-Con Trailer


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...