Battalion 1944 - 11 Minuten Gameplay aus dem Weltkriegs-Shooter

Zum ersten Mal sehen wir Gameplay aus Battalion 1944. Das Video des YouTubers Westie macht deutlich, wie der Shooter der Oldschool-Erfahrung eines COD 2 nacheifert.

von Johannes Rohe,
30.03.2017 15:50 Uhr

Der YouTuber Westie zeigt in einem Video zum ersten mal ungeschnittenes Gameplay-Material aus dem kommenden Weltkriegs-Shooter Battalion 1944. Das elf Minuten lange Video zeigt Szenen aus dem Team-Deathmatch-Modus auf der Map Manor.

Mehr: Diese 5 Weltkriegs-Shooter kommen noch 2017

Auch wenn es sich bei der gezeigten Version noch um eine sehr frühe Pre-Alpha handelt, kommt das generelle Spielgefühl sehr gut rüber. Im Gegensatz zu vielen aktuellen Shootern verzichtet Battalion 1944 auf einen realistischen Ansatz und Drumherum wie ein Deckungssystem. Stattdessen stehen eine direkte Steuerung, ein hohes Spieltempo und Skillmoves wie Strafe-Jumps im Vordergrund.

Für Spieler, die Battalion 1944 schon seit der erfolgreichen Kickstarter-Kampagne verfolgen, sollte das nicht überraschend kommen. Von Beginn an hatten die Entwickler das Ziel, das Oldschool-Spielgefühl der ersten Call of Dutys in einem modernen Gewandt einzufangen. Die bereits erwähnten Strafe-Jumps, die damals eigentlich nur durch einen Bug der in Call of Duty verwendeten Quake-Engine möglich waren, mussten für Battalion 1944 extra in die Unreal Engine programmiert werden.

Battalion 1944 - Screenshots ansehen


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.