Batterien - Neue Lithium-Ionen-Batterien mit 30% mehr Kapazität

Forscher des Argonne National Laboratory in Illinois haben eine neue Art von Lithium-Ionen -Batterien entwickelt, die 30% mehr Energie speichern können als bisherige Modelle. Das neue Design verhindert ausserdem Überhitzung und erhöht die Lebensdauer der Batterie. Dafür wurden das bisher verwendete Kobaltoxid der Elektroden durch das stabilere Manganoxid ersetzt. Neue Materialen aus elektrochemisch aktiven und inaktiven Komponenten erhöhen die Kapazität und sorgen dafür, dass die Batterien 1.500 Mal geladen und entladen werden können, ungefähr doppelt so oft wie bisher. Das Argonne National Laboratory hat die Technik bereits an die japanische Firma Toda Kogyo lizensiert, die damit 30 Millionen Laptop-Batterien herstellen will.

von Georg Wieselsberger,
11.04.2008 13:21 Uhr

Forscher des Argonne National Laboratory in Illinois haben eine neue Art von Lithium-Ionen-Batterien entwickelt, die 30% mehr Energie speichern können als bisherige Modelle. Das neue Design verhindert ausserdem Überhitzung und erhöht die Lebensdauer der Batterie. Dafür wurden das bisher verwendete Kobaltoxid der Elektroden durch das stabilere Manganoxid ersetzt. Neue Materialen aus elektrochemisch aktiven und inaktiven Komponenten erhöhen die Kapazität und sorgen dafür, dass die Batterien 1.500 Mal geladen und entladen werden können, ungefähr doppelt so oft wie bisher. Das Argonne National Laboratory hat die Technik bereits an die japanische Firma Toda Kogyo lizensiert, die damit 30 Millionen Laptop-Batterien herstellen will.


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.