Battlefield 1 - CTE-Testserver angekündigt, Premium und Companion App sind Pflicht

Battlefield 1 erhält nach Battlefield 4 auch die Community Test Environment (CTE). Die Testumgebung für neue und experimentelle Inhalte ist zunächst nur auf Einladung verfügbar, eine spätere Registrierung erfolgt wie App und benötigt Premium.

von Stefan Köhler,
30.01.2017 20:12 Uhr

Die Community testet Battlefield 1 zusammen mit den Entwicklern, die Community Test Environment (CTE) von Battlefield 4 ist zurück.Die Community testet Battlefield 1 zusammen mit den Entwicklern, die Community Test Environment (CTE) von Battlefield 4 ist zurück.

DICE experimentiert und testet wieder zusammen mit den Spielern und hat nun erste Details für das Testprogramm, die »Community Test Environment«, veröffentlicht. Wer CTE-Zugang für Battlefield 1 möchte, muss vorher den Premium Pass gekauft haben und die Companion App nutzen. Das erklärt DICE in der Ankündigung.

Über die Companion App wird die Registrierung freigeschaltet, die zum Zeitpunkt der Meldung aber noch nicht verfügbar ist. Laut CTE-Chef David Sirland peilt DICE die Öffnung der Anmeldung zum 31. Januar an. Die erste Welle an CTE-Nutzern wird von DICE persönlich eingeladen. Bei den handverlesenen ersten CTE-Spielern dürfte es sich um Influencer wie YouTuber und Streamer, sowie einschlägige und entwicklernahe Battlefield-Communitys wie Symthic handeln.

Wer Premium besitzt, kann sich über die App zum späteren Zeitpunkt aber definitiv auch anmelden. Ebenfalls zunächst ausgeschlossen sind Konsolen-Spieler, die CTE ist zum Start PC-exklusiv. PS4 und Xbox One sollen aber auch »möglichst bald« Zugang erhalten.

Erster CTE-Patch schon angekündigt

DICE fackelt nicht lange und hat direkt das Update 3211582 für Battlefield 1 angekündigt. Neue Inhalte sind beispielsweise Ribbons, also Verdienstbänder. Die gibt es für »gutes Teamplay und die Erfüllung der Spielziele«, 500 Bonuserfahrung gibt es zu jeder Auszeichnung am Rundenende obendrauf.

Außerdem angekündigt wurden Elitecodizes für acht Primärwaffen. Die Waffen sind nicht bekannt, Spieler müssen aber zusätzliche 500 Kills zur Freischaltung eines Elitekodex erreichen. Obendrauf gibt es 25.000 Erfahrungspunkte für das Spielerkonto.

Die Erfahrungspunkte lohnen sich auch direkt: Für die vier Klassen wird die Maximalstufe auf 50 angehoben. Wer tatsächlich das Maximum erreicht, erhält für das eigene Spielerprofil ein passendes kosmetisches Gimmick, das ausgeschaltete Gegner in der Killcam sehen.

Kein Profilgimmick: DICE führt endlich eine Wahl für die nächste Karte ein. Zum Rundenende werden zwei zufällige Karten aus der Kartenrotation des Servers gewählt, die Spieler können ihrer favorisierten Map eine Stimme geben. Das Feature lässt sich von Serveradmins auch abschalten.

Die vollständigen Patch Notes mit vielen Gameplay-, Technik- und Balanceverbesserungen gibt es auf der Reddit-Seite der Battlefield 1 CTE. DICE gibt zu bedenken, dass keine der Änderungen in Stein gemeißelt wurde - dafür ist die Testumgebung schließlich da.

Das kommt im März: Erste Infos zum ersten DLC »They Shall Not Pass«

Battlefield 1 - Frankreich-DLC »They Shall not Pass« im ersten Teaser-Trailer 0:15 Battlefield 1 - Frankreich-DLC »They Shall not Pass« im ersten Teaser-Trailer

Battlefield 1 - Bilder und Artworks aus dem DLC »They Shall Not Pass« ansehen


Kommentare(7)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.