Battlefield: Bad Company 2 - »Würdiger Konkurrent zu Modern Warfare 2«

Der Chef von Electronic Arts sagt, das Bad Company 2 sich mit Modern Warfare messen kann.

von Daniel Raumer,
03.12.2009 16:38 Uhr

Der Chef des Publishers Electronic Arts John Riccitiello setzt große Hoffnungen auf den Ego-Shooter aus dem eigenen Hause: Battlefield: Bad Company 2. Im Gespräch mit der Interneitseite kotaku.com sagte er sogar, dass man sich ohne Probleme mit dem großen Konkurrenten in Sachen Multiplayer und Verkaufszahlen Call of Duty: Modern Warfare 2 messen können wird. Riccitiello gibt zwar zu, dass Activision im Moment die Führungsposition inne hat. Der EA-Boss fühlt sich aber in der Lage, den Shooter-Thron anzugreifen, da seine Firma ja mit dem gerade erst angekündigten neuen Medal of Honor auch noch langfristig ein heißes Eisen im Feuer hat.

John RiccitielloJohn Riccitiello

Über Battlefield: Bad Company 2 sagt Riccitiello: »Der erste Teil schnitt bei seiner Veröffentlichung sehr gut ab. Der nächste Teil ist deutlich besser und erscheint ein würdiger Konkurrent zu Modern Warfare.«

Bad Company 2 biete, so Riccitiello weiter, für Mehrspieler-Fans einfach mehr: Mehr Spieler auf einer Map, steuerbare Fahrzeuge und eine zerstörbare Umgebung. An Modern Warfare 2 kritisiert der EA-Chef außerdem, dass es dem Vorgänger einfach zu ähnlich sei und keine neuen Ideen in das Genre bringe.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen