Battlefield Heroes - LulzSec legt Server lahm und stiehlt Account-Daten

Der letzte Angriff der Hacker-Gruppe LulzSec galt dem Free2Play Browser-Spiel Battlefield Heroes. 550.000 Datensätze sind angeblich erbeutet worden.

von Julian Freudenhammer,
27.06.2011 14:40 Uhr

Der letzte Angriff des Hacker-Kollektivs LulzSec galt Battlefield Heroes.Der letzte Angriff des Hacker-Kollektivs LulzSec galt Battlefield Heroes.

Die Hacker-Gruppe LulzSec hat kurz vor ihrer angekündigten Auflösung ein letztes Mal zugeschlagen. Dieses Mal war die Webseite des Free2Play-Shooters Battlefield Heroes Ziel der Attacke, bei der Benutzernamen und Passworter entwendet wurden. Der Publisher Electronic Arts hat jedoch bereits versichert, dass die entwendeten Daten aus einer frühen Beta-Version des Spiels stammen und keinen Bezug zum aktuellen Spiel haben. Laut der amerikanischen Webseite rockpapershotgun.com handelt es sich um 550.000 Datensätze. Persönliche Daten wie Email-Adressen, Account-History, Kreditkartennummern oder Zahlungsmethoden seien jedoch nicht gestohlen worden, so EA. Der Publisher konnte die Server mittlerweile wieder in Betrieb nehmen und bemüht sich laut eigenen Angaben um die Aufklärung des Vorfalls.

Die Hacker-Gruppierung LulzSec hatte kürzlich ihre Auflösung bekannt gegeben. Die Attacke auf die Battlefield-Heroes-Server darf also als zweifelhaftes Abschiedsgeschenk bezeichnet werden.


Kommentare(54)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.