Belinea o.Display 2 - Spieletauglicher Monitor mit Macken

Spieletauglicher Monitor mit Macken. Wer nicht mehr als 200 Euro ausgeben will, findet einen günstigen Einstieg in die Breitbild-Welt.

von Hendrik Weins,
06.06.2008 18:09 Uhr

Günstig, aber nicht billig. Für 200 Euro bietet das o.Display 2 gute Spieleleistung, die Bildqualität ist aber die schlechteste im Testfeld.

»Wer billig kauft, kauft zweimal«, so ein oft gut gemeinter Rat. Bei Belineas o.Display 2 trifft der aber nur bedingt zu. Zwar beeindrucken die Messwerte niemanden, der subjektive Eindruck ist jedoch in Ordnung. Während alle anderen Monitore in einem schwarzen oder zumindest silbernen Gehäuse stecken, setzt Belinea auf weiß. Auf Bildern sieht das o.Display 2 auch vergleichsweise schick aus, ausgepackt offenbart sich aber die geringe Materialqualität - großflächiges, billiges Plastik macht eben noch keinen Apple.

Wenn Sie nicht wie ein Götze regungslos vor dem Monitor zu sitzen, müssen Sie umdenken: Bereits bei kleinen Positionsveränderungen trüben die Farben am Rand des o.Display 2 deutlich ein. Auch die Interpolation hinkt der Konkurrenz hinterher. Verringern Sie die Auflösung, vermatscht das Bild deutlich, vor allem Schriften verlieren an Schärfe.

Reicht die Rechenleistung aber immer für die native Auflösung von 1680x1050 aus, geht die Bildqualität in Ordnung - auch wenn das Display das schlechteste Kontrastverhältnis sowie die geringste Helligkeit im Test zeigt. Für 200 Euro darf man keine Vollausstattung erwarten, wenigsten sind alle Kabel mit im Karton. HDMI fehlt komplett und die Lautsprecher klingen derart mies, dass sie sogar mit den Windows-Sounds überfordert sind.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...