Bethesda - Ab jetzt mit Launcher im Stil von Steam, Uplay und Co

Ähnlich wie Valve mit Steam und Ubisoft mit Uplay hat sich nun auch Bethesda einen eigenen Launcher zugelegt. Der wird zum Beispiel gebraucht, um das Creation Kit für Fallout 4 herunterzuladen.

von Elena Schulz,
01.05.2016 13:16 Uhr

Bethesda Launcher Bethesda hat nun einen eigenen Launcher im Stil von Steam und Co.

Bethesda Launcher Momentan kann man damit aber nur auf das Creation Kit für Mods zugreifen.

Für die einen ist es komfortabel, für die anderen ein Ärgernis: Eigentlich sind Launcher dazu gedacht, schnell einen Überblick über die eigene Bibliothek zu schaffen und unkompliziert neue Spiele einzukaufen. Mittlerweile gibt es mit Steam, UPlay, Origin, GOG Galaxy (optional) oder Blizzards Battle.net aber bereits zahlreiche verschiedene Launcher. Die müssen alle für bestimmte Spiele installiert werden und bieten somit einen eigenen DRM-Schutz.

Damit kann es auf dem Desktop auch schnell mal chaotisch werden. Nun zieht auch noch der Publisher Bethesda nach und veröffentlicht einen eigenen Launcher: Der Bethesda-Launcher erlaubt derzeit lediglich Zugriff auf das Creation Kit, mit dem Mods für Fallout 4 erstellt werden können. Einen Store gibt es noch nicht. Allerdings dürfte der wohl nicht weit sein, wenn man das »Redeem Code« oben im Fenster bedenkt.

Mehr zu Bethesda:Nach 3 Jahren meldet sich das Spiel »Starfield« zurück

Gut möglich also, dass man bald ähnlich wie bei EA oder Ubisoft einen Umweg gehen muss, wenn man Bethesda-Titel wie die Elder-Scrolls-Reihe oder Fallout auf dem PC spielen möchte.

Rewind - Bethesda - Vor Fallout 4 kamen die Sportspiele 7:33 Rewind - Bethesda - Vor Fallout 4 kamen die Sportspiele

Bethesdas Meilensteine - Die größten Titel der Spielefirma ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen