Bethesda Softworks - Entwickler will keine Social Games machen

Der Entwickler Bethesda Softworks erklärt in einem Interview, dass man kein großes Interesse an Social Games hat. Man konzentriert sich lieber auf die sogenannten »Core Gamer«.

von Andre Linken,
01.09.2011 13:02 Uhr

Bethesda Softworks hat nicht viel für Social Games übrig.Bethesda Softworks hat nicht viel für Social Games übrig.

Mehrere Entwicklerstudios folgten in den vergangenen Monaten dem Trend, verstärkt in das Segment der sogenannten »Social Games« vorzustoßen. So brachte beispielsweise Electronic Arts vor wenigen Wochen das Facebook-Spiel The Sims Social an den Start. Das Team von Bethesda Softworks ( The Elder Scrolls 5: Skyrim ) hält von diesem Thema jedoch nicht allzu viel.

Wie Peter Hines im Rahmen eines Interviews erklärte, habe man kein großes Interesse an den Social Games. Es sei nicht das, für das man bekannt sei und das man in der Vergangenheit gemacht habe. Man sei sich sehr wohl bewusst darüber, für was das Team stehe und welche Art und Spiele man mache. Daher sei es ihr Ziel, eben diese Spieler noch größer und besser zu machen, anstatt sich einer komplett anderen Sache zuzuwenden, von dem man weder genügend Kenntnisse haben noch über den nötigen Sachverstand verfüge.

»Wir wollen die Art von Spiele machen, die jemand, der Rage mag, gerne spielen möchte. Oder jemand, der Skyrim mag. Es gibt eine sehr viel klarere Verbindung zwischen diesen Spiele. Der Kerl, der Rage mag, mag wahrscheinlich auch Skyrim, mag wahrscheinlich auch Prey 2, mag wahrscheinlich auch Dishonored. Zumindest gibt es eine größere Chance, die Zielgruppe von einem Spiel zum nächsten zu bewegen.«


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...