Bill Gates nutzt Android statt iPhone - CEO Nadella hält Windows Mobile für sinnlos

Wenn es noch eines Beleges bedurft hätte, dass Windows 10 Mobile auf der Intensiv-Station liegt, dann liefert ihn wohl der Umstieg von Bill Gates auf Android.

von Georg Wieselsberger,
27.09.2017 07:31 Uhr

Auch Bill Gates nutzt Windows 10 Mobile nicht mehr und ist zu Android gewechselt.Auch Bill Gates nutzt Windows 10 Mobile nicht mehr und ist zu Android gewechselt.

Update: Die Zukunft eines eigenen Microsoft-Betriebssystems für Smartphones wird durch das aktuelle Buch »Hit Refresh« von CEO Satya Nadella weiter in Frage gestellt. Dort bezeichnet Nadella laut Paul Thurrott den Kauf von Nokia als schmerzhaftes Beispiel dafür, dass Microsoft in diesem Bereich den Anschluss verloren habe und verzweifelt versuchte, das wieder aufzuholen.

Er selbst habe bei der Abstimmung zur Übernahme mit Nokia mit Nein gestimmt, da er keinen Grund dafür gesehen habe, dass die Welt ein drittes Betriebssystem für Smartphones brauche – es sei denn, man hätte damit etwas Umwälzendes schaffen können. Es sei zu spät gewesen, den Vorsprung aufzuholen und Microsoft sei nur den Rücklichtern der Konkurrenz nachgejagt.

Ursprüngliche Nachricht:

Gates nutzt Android mit Microsoft-Apps

Auch mit Windows 10 Mobile ist es Microsoft nicht gelungen, einen bedeutenden Marktanteil bei Smartphones zu erreichen und Android oder iOS Konkurrenz zu machen. Das zeigt sich allein daran, dass viele wichtige Apps und Spiele nie für Windows 10 Mobile veröffentlicht wurden.

In den letzten Jahren hat sich Microsoft wohl auch deswegen dazu entschieden, viele früher als zuvor exklusive Windows-Mobile-Apps für die Konkurrenz-Systeme Android und iOS zu veröffentlichen.

Das dürfte allerdings gleichzeitig dazu geführt haben, dass es noch weniger Gründe gab, ein Smartphone mit dem Microsoft-Betriebssystem zu verwenden. In einem Interview hat nun sogar Microsoft-Mitgründer Bill Gates mit einem etwas verlegenen Gesichtsausdruck zugegeben, dass er inzwischen ein nicht genauer benanntes Android-Smartphone nutzt – aber immerhin »mit viel Microsoft-Software«.

Microsoft-Dienste wie Office, Skype oder Outlook lassen sich inzwischen problemlos mit anderen Betriebssystemen verwenden. Auf die Frage nach einem iPhone reagierte Gates aber ganz klar: »Nein, kein iPhone.« Er habe aber großen Respekt vor der Leistung von Apple.

Android ist offener als iOS

Der Wechsel zu Android dürfte laut Venturebeat vermutlich auch daran liegen, dass Google mit dem Betriebssystem ein wesentlich offeneres System als Apple mit iOS anbietet und Microsoft so mehr Möglichkeiten hat, die eigenen Dienste genau so bereitzustellen, wie es sich das Unternehmen vorstellt.

Laut Gerüchten hat Microsoft Windows 10 Mobile zwar mehr oder weniger aufgegeben, was sich auch daran verdeutlicht, dass offiziell keine großen Feature-Updates mehr angekündigt werden. Allerdings soll es Pläne geben, in einigen Jahren wieder anzugreifen – vielleicht mit dem immer wieder genannten Surface Phone, das bisher aber auch nicht mehr ist als ein Gerücht.


Kommentare(64)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.