BioShock - Shooter lässt Take 2s Aktienkurs steigen

von Volker Stuckmann,
22.08.2007 16:10 Uhr

Allem Anschein nach hat der Ego-Shooter BioShock dem Aktienkurs von Publisher Take 2 wieder auf die Beine geholfen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Demnach stieg der Kurs des Unternehmens am gestrigen Dienstag (21. August), dem US-Verkaufsstart BioShocks, um fast elf Prozent.

»Es herrscht große Aufregung um BioShock«, kommentierte der Analyst Mike Hickey den Zusammenhang zwischen Shooter und Aktienkurs. Das Spiel könne sich für Take 2 als wahre Geldmaschine erweisen und habe Anlegern, die um die Liquidität des Publishers besorgt waren, ein wenig Hoffnung gegeben. Momentan belegt BioShock bei diversen Online-Händlern die vordersten Plätze der Verkaufsranglisten.

Laut dem Analysten Todd Mitchell ist BioShock aber nicht der alleinige Grund für das Erstarken des Take 2-Aktienkurses. Auch neuerliche Gerüchte um die Übernahme des Publishers hätten zu dem Wertsprung beigetragen. Spekulationen dieser Art habe es seit dem Management-Wechsel im März 2007 immer wieder geben, so Mitchell.

So oder so kommt der Aufschwung für Take 2 zur rechten Zeit: Den letzten Rückschlag hatte der Publisher erst Anfang August mit der Verschiebung von GTA 4 einstecken müssen. Das Actionspiel sollte eigentlich bereits im Oktober erscheinen und das Unternehmen mit guten Verkaufszahlen den Rücken stärken. Nun wird der vierte Teil der GTA-Reihe allerdings erst irgendwann zwischen Februar und April 2008 in den Regalen der Händler stehen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen