Bizarre Creations - Freitag gehen die Lichter aus

Die Schließung des Studios Bizarre Creations, das zuletzt Blur und James Bonnd 007: Blood Stone entwickelt hat, steht unmittelbar bevor.

von Hanno Neuhaus,
15.02.2011 10:36 Uhr

Bei Bizarre Creations gehen am kommenden Freitag die Lichter aus.Bei Bizarre Creations gehen am kommenden Freitag die Lichter aus.

Seit November 2010 hing die Zukunft des Liverpooler Entwicklerstudios Bizarre Creations in der Schwebe. Wie das Magazin Develop berichtet, ist das Schicksal der Spieleschmiede nun besiegelt und bereits am Freitag werden die Pforten geschlossen. Damit endet die Geschichte rund um Bizarre nach rund 17 Jahren, in denen das Studio vor allem durch die Rennspielserie Project Gotham Racing auf sich aufmerksam gemacht hat.

Wie bereits erwähnt, stand es seit letztem November nicht gut um das Liverpooler Studio. Die letzten Titel Blur und James Bond 007: Blood Stone verkauften sich nur mäßig und im Hause Activision hatte man sich entschlossen, sich von Bizarre zu trennen. Zunächst sah es auch noch so aus, als könnte schnell ein Käufer gefunden werden, doch Mitte Januar erklärte Activision, dass die Anstrengungen nicht von Erfolg gekrönt waren und man nun die Schließung empfehlen würde. Kommenden Freitag ist es nun soweit und bei Bizarre werden die Lichter ausgehen.

Laut Develop sind die Stimmen der Mitarbeiter, trotz der schlechten Lage, aber nicht bitter oder negativ – auch nicht gegenüber Activision. Stattdessen berichtet Develop, dass die Angestellten sogar positiv über den Umgang des Publishers mit der Situation sprechen. Activision hatte im Rahmen der Schließungsempfehlung auch angekündigt, den verbliebenen 200 Mitarbeitern bei Jobsuche zu helfen und sie so gut es geht zu unterstützen. Scheinbar wurden diese Versprechungen also eingehalten.


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.