Blitzkrieg 2 - Weltkriegsschlachten in 3D

von GameStar Redaktion,
14.05.2004 08:26 Uhr

Trotz der angestaubten 2D-Grafik istdas Echtzeit-Strategiespiel Blitzkrieg sehr erfolgreich, nicht nur in Deutschland. Für Blitzkrieg 2 zaubert Entwickler Nival nun eine 3D-Engine aus dem Ärmel, die Kamera lässt sich jederzeit drehen und weitgehend frei kippen und zoomen. Die USA, England, Deutschland und Russland stehen sich in Blitzkrieg 2 auf detaillierten Schlachtfeldern gegenüber. In Multiplayer-Matches sollen noch japanische Einheiten hinzukommen. Grundsätzlich ist in Blitzkrieg 2 alles zerstörbar, egal, ob Gebäude oder Vegetation. Oft ist es aber schlauer, ein Haus zu besetzen und aus den Fenstern zu ballern. Außerdem gibt es in manchen Missionen nur Verstärkung, wenn Sie bestimmte Gebäude erobern. Logisch: Wer einen Hafen unter der Fuchtel hat, darf Schiffe rekrutieren. Vom Bahnhof aus fahren Truppentransport-Züge ab. Obwohl in Blitzkrieg 2 realistische Einheiten kämpfen, setzen die Entwickler auf einen spektakulären Hollywood-Look: Flugzeuge drehen zum Beispiel oft Kapriolen, für die ein echter Weltkriegspilot Disziplinarstrafen kassiert hätte. Kampferprobte Einheiten steigen im Rang auf und kämpfen in der nächsten Mission besser. Das ist wichtig für Multiplayer-Duelle, in die sollen Sie Ihre Lieblingsarmee mitnehmen dürfen. Allerdings starten die Gefechte erst im Frühjahr 2005.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.