Blizzard - Kopierschutz ist sinnlos

Egal welchen Kopierschutz ein Spiel hat, die Community wird ihn immer überwinden, sagt Blizzard.

von Daniel Raumer,
27.05.2010 10:40 Uhr

Der Spieleentwickler Blizzard bezeichnet das Kopierschutz-Wettrennen mit Raubkopierern als einen Kampf, den man nicht gewinnen könne. Frank Pearce, einer der Mitgründer von Blizzard, sprach mit videogamer.com über verschiedene Kopierschutzmechanismen.

Digital Rights Management (DRM) » ist für uns bereits von vornherein eine verlorene Schlacht, weil die Community immer so viel größer ist. Die Anzahl der Menschen da draußen, die versucht unsere Technologie zu überwinden – sei es für Raubkopien oder nur aus Neugier -, wird immer größer sein als unsere Entwicklerteams. Unsere Teams sollen sich auf die Spielinhalte und coole Features konzentrieren, und nicht auf Anti-Piraterie-Technologie.«

Pearce ist der Hoffnung, dass die Mehrwerte, die das neue Battle.net bringt, genug Anreize für Spieler sind, sich den nächsten Blizzard-Titel Starcraft 2 legal zu kaufen. »Die beste Herangehensweise ist aus unserer Sicht, eine Plattform zu bieten, auf der die Leute spielen wollen, wo ihre Freunde und die Community sind.«


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...