Blu-ray am Scheideweg? - Trotz PS3 kaum Akzeptanz

Drei Jahre nach seiner Vorstellung und trotz des Sieges über die HD-DVD-Konkurrenz hat das Blu-ray-Format noch immer Probleme, auch durchschnittliche Kunden anzusprechen.

von Georg Wieselsberger,
24.06.2009 14:52 Uhr

Eine Umfrage von Harris Interactive in den USA zeigt, dass Blu-ray auch drei Jahre nach seiner Veröffentlichung noch weit davon entfernt ist, ein weit verbreiteter Standard zu sein. Nur 7 Prozent aller Amerikaner haben sich bisher einen reinen Blu-ray-Player gekauft. Diese Zahl ist deutlich schlechter als die des "toten" Formates HD-DVD: Immerhin 11 Prozent besitzen einen HD-DVD-Player. Ohne die PlayStation 3, die weitere neun Prozent ausmacht, läge Blu-ray hinter dem eigentlich besiegten Konkurrenten.

Zu viele Verbraucher sind selbst mit HD-Fernsehern mit hochgerechneten DVDs zufrieden, während sie beispielweise darauf warten, über Kabelfernsehen HD-Qualität empfangen zu können. Sollte es dem Blu-ray-Format nicht bald gelingen, das Interesse des Durchschnittskunden zu wecken, könnte es wie andere Formate auch bald Geschichte sein, so Harris Interactive.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...