Blu-ray hat ein neues Problem - Wirtschaftskrise macht Umstieg unwahrscheinlich

Das Blu-ray-Format steht vor dem Problem, dass die Kunden nicht nur neue Medien und Abspielgeräte kaufen müssem, sondern meist auch noch einen HD-Fernseher.

von Georg Wieselsberger,
13.11.2008 11:25 Uhr

Das Blu-ray-Format steht vor dem Problem, dass die umworbenen Kunden nicht nur BD-Filme und nach wie vor teure Abspielgeräte kaufen sollen, sondern meist auch noch einen HD-fähigen Fernseher benötigen. Damit wird der Umstieg auf HD zu einem teuren Spaß. Aufgrund der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise kommt eine derartige Anschaffung laut Lori McPherson von Disney Home Entertainment für viele Verbraucher in der nächsten Zeit nicht mehr in Frage. Da Blu-ray-Filme deutlich mehr kosten als die DVD-Versionen und HD-Downloads immer öfter angeboten werden, war der Marktanteil von Blu-ray zuletzt ohnehin gesunken. Sollte die Zurückhaltung der Kunden länger andauern, könnte auch die Unterstützung der Filmstudios wanken, denen es dem Vernehmen nach egal ist, ob sie ihre HD-Inhalte online oder als Datenträger verkaufen. Je länger Blu-ray ein Nischendasein fristet, desto stärker dürfte die Position des digitalen Vertriebs werden.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...