Blu-ray schleppt sich dahin - Warner enttäuscht über Absatz

Die Vizepräsidentin des Internationalen Marketing bei Warner Home Video, Monica Juniel, zeigte sich auf der IFA über den Absatz von Blu-ray-Discs enttäuscht.

von Georg Wieselsberger,
30.08.2008 17:20 Uhr

Die Vizepräsidentin des Internationalen Marketing bei Warner Home Video, Monica Juniel, zeigte sich auf der IFA über den Absatz von Blu-ray-Discs enttäuscht. Während einige Marktbeobachter der Ansicht sind, dass aufgrund hoher Player-Preise eigentlich nur die PlayStation 3 das Format am Leben erhält, sieht Juniel in der Sony-Konsole einen Beleg für die Absatzprobleme. Konsolenbesitzer sehen die Fähigkeit zum Abspielen von HD-Filmen nur als Zusatz an, während Kunden, die sich bewusst für einen Blu-ray-Player entscheiden, dementsprechend auch daran interessiert sind, Filme zu kaufen. Die Anzahl solcher Käufer hält sich aber aufgrund der hohen Preise in Grenzen. Die DVD ist daher mit einem erwarteten Umsatz 1,3 Millionen Euro in diesem Jahr klar Marktführer, neben dem 50 Millionen Einnahmen durch Blu-ray geradezu wie Krümel anmuten. Warner will Blu-ray nun mit Bundles oder Rabatten mehr Schwung verleihen.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen