Blu-ray - Durchbruch bleibt aus

Wie die Marktforscher der NPD Group melden, verkaufen sich reine Blu-ray-Player in den USA nur sehr schlecht. Obwohl das Format die Konkurrenz HD-DVD ausschalten konnte, sank die Anzahl der verkauften Player zwischen Januar und Februar um 40 Prozent. Ausgehend von diesem Niveau wurden bis März nur 2 Prozent wieder gutgemacht. Ursache für die enttäuschenden Zahlen sind die hohen Preise für die Geräte, die zwar gesunken sind, aber immer noch bei 300 US-Dollar liegen. Das ist den meisten Kunden weiterhin zu teuer. Nach dem Ende von HD-DVD war eigentlich ein deutliches Wachstum bei Blu-ray erwartet worden, faktisch werden nun jedoch weniger reine Abspielgeräte verkauft als vorher.

von Georg Wieselsberger,
02.05.2008 08:26 Uhr

Wie die Marktforscher der NPD Group melden, verkaufen sich reine Blu-ray-Player in den USA nur sehr schlecht. Obwohl das Format die Konkurrenz HD-DVD ausschalten konnte, sank die Anzahl der verkauften Player zwischen Januar und Februar um 40 Prozent. Ausgehend von diesem Niveau wurden bis März nur 2 Prozent wieder gutgemacht. Ursache für die enttäuschenden Zahlen sind die hohen Preise für die Geräte, die zwar gesunken sind, aber immer noch bei 300 US-Dollar liegen. Das ist den meisten Kunden weiterhin zu teuer. Nach dem Ende von HD-DVD war eigentlich ein deutliches Wachstum bei Blu-ray erwartet worden, faktisch werden nun jedoch weniger reine Abspielgeräte verkauft als vorher.


Kommentare(28)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.