Borderlands 3 - Easter Egg in Battleborn-DLCs gibt Story-Hinweis

Dechiffrierte Morsecodes aus den Battleborn-DLCs sorgen vielleicht für die ersten Hinweise darauf, worum es in Borderlands 3 gehen wird. So wird der nächste Shooter von Gearbox Software wohl nicht mehr auf Pandora, sondern auf Prometea spielen.

von Andre Linken, Hannes Rossow,
07.03.2017 08:22 Uhr

Ein Easter Egg in den Battleborn-DLCs gibt Hinweise auf die Story von Borderlands 3.Ein Easter Egg in den Battleborn-DLCs gibt Hinweise auf die Story von Borderlands 3.

Lange Zeit war es recht still um Borderlands 3, auch wenn die Entwickler von Gearbox schon vor einiger Zeit klarstellten, dass es einen Nachfolger zu Borderlands 2 geben wird. So langsam scheint die Marketingtrommel aber gerührt zu werden, denn kurz nach der Technik-Demo von der GDC ist nun ein Borderlands 3-Easter-Egg in den DLC-Operations von Battleborn entdeckt worden.

Mehr: Borderlands 3 - Autor des zweiten Teils verlässt Gearbox

In den fünf bisherigen DLCs sind nämlich immer wieder Portale aufgetaucht, die seltsame Audiosignale ausgesendet haben. Dahinter versteckten sich Botschaften im Morsecode, die jetzt von der Community entschlüsselt wurden. Setzen wir alle Signale zusammen, kommen wir auf folgende Nachricht:

"Visit Prometea, Children of the Vault, We Are Not on Pandora Anymore, Tannis Is Not What She Seems, Do Not Open the Vaults"

Borderlands 3 - Easter EggBorderlands 3 - Easter Egg

Mittlerweile wurde das Easter Egg auch schon von Randy Varnell, Creative Director von Battleborn, im Gearbox-Forum bestätigt.

Offenbar wird Borderlands 3 wohl nicht mehr auf Pandora spielen und den Spieler auf den Planeten Prometea entführen. Dieser Name selbst ist zwar unbekannt, lässt aber die Vermutung zu, dass es hier eigentlich um Promethea geht, einen Planeten, der von der Atlas Corporation entdeckt wurde und auf dem es jede Menge Alien-Technologie zu finden gibt.

Mehr: Borderlands 3 - Gearbox zeigt erste Screenshots & Clips zur neuen Technik

Bei Tannis, der wir offenbar nicht vertrauen sollen, handelt es sich wahrscheinlich um Patricia Tannis, eine führende Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der außerirdischen Eridianern, die schon in den ersten beiden Borderlands-Spielen eine tragende Rolle spielte.

News: Erste Bilder aus Borderlands 3 - System-Shock-Remake setzt auf Unreal Engine 4 2:33 News: Erste Bilder aus Borderlands 3 - System-Shock-Remake setzt auf Unreal Engine 4

Borderlands 3 - Bilder aus der Tech-Demo (Unreal Engine 4) ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...