Branche - US-Staat Texas erweitert finanzielles Förderprogramm für Spiele

Die Texas Film Commission hat ihr Förderprogramm für die Gaming-Industrie im US-Bundesstaat Texas ausgebaut. Ab sofort werden noch höhere Steuernachlässe gewährt. Außerdem sinkt der Investitions-Grenzwert für eine Zulassung.

von Tobias Ritter,
11.09.2013 13:52 Uhr

Die Texas Film Commission hat ihre Förder-Initiative für die Gaming-Industrie im US-Bundesstaat Texas ausgeweitet.Die Texas Film Commission hat ihre Förder-Initiative für die Gaming-Industrie im US-Bundesstaat Texas ausgeweitet.

Wie die Entertainment Software Association (ESA), eine US-amerikanische Organisation zur Wahrnehmung von Urheberrechten sowie Marktanalysen und Regierungsbeziehungen von Herstellern von Spielesoftware, via theesa.com bekannt gegeben hat, dass die Texas Film Commission ihr Förderprogramm für digitale interaktive Medien erweitert hat.

Dem Vernehmen nach hat die staatliche Kommission den maximalen Steuernachlass, der auf eine Videospielproduktion gewährt wird, von 15 auf 20 Prozent erhöht. Außerdem wurde der Schwellenwert für eine Berücksichtigung für das Programm von 5 Millionen auf 3,5 Millionen US-Dollar gesenkt. Dieser Betrag muss minimal im Staat Texas investiert werden, um vom Steuernachlass profitieren zu können.

ESA-President und CEO Michael Gallagher zeigte sich entsprechend zufrieden und gratulierte der Kommission zu ihrer weitsichtigen Entscheidung.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...