Broken Age - Update: Embargo aufgehoben, zwei Launch-Trailer

Double Fine hält die Fachpresse aber auch alle Kickstarter-Backer dazu an, mit Reviews von Broken Age bis zum 27. Januar zu warten. Das Embargo gelte ausdrücklich also auch für Blogs und private Webseiten. Mittlerweile wurde das Embargo allerdings wieder aufgehoben.

von Tobias Münster,
15.01.2014 13:20 Uhr

Broken Age - Trailer zur Heldin »Vella« 1:51 Broken Age - Trailer zur Heldin »Vella«

Update (15. Januar 2014): In einem neuen, allerdings nur für Projekt-Unterstützer einsehbaren Update auf der Kickstarter-Kampagnen-Seite zu Broken Age hat Double Fine bekannt gegeben, das zuvor verhängte Embargo bezüglich der Berichterstattung über das Adventure mit sofortiger Wirkung aufgehoben zu haben.

Ursprünglich habe man die Entscheidung für das Embargo getroffen, um Spoiler auf ein Minimum zu beschränken und der Presse ausreichend Zeit zu geben, das Spiel zu genießen und ohne Druck einen Test schreiben zu können - arglistige Absichten habe man damit niemals verfolgt.

Besitzern des Spiels ist es also ab sofort erlaubt, Review-Artikel und Let's-Play-Videos zu Broken Age zu veröffentlichen - auch wenn das Entwicklerteam darum bittet, auf allzu große Story-Spoiler zu verzichten.

Double Fine hat außerdem zwei neue Trailer zu Broken Age veröffentlicht, die Sie in dieser News finden.

Broken Age - Trailer zum Held »Shay« 1:41 Broken Age - Trailer zum Held »Shay«

Originalmeldung: Heute hat Double Fine den Geldgebern der Kickstarter-Kampagne von Broken Age den ersten Akt des Adventures zur Verfügung gestellt. Der Release-Termin auf Steam ist aber erst der 28. Januar.

Da will es das Studio vermeiden, dass schon so weit im Vorfeld der Steam-Veröffentlichung Reviews des Titels erstellt werden. In einer Mitteilung an alle »Backer« heißt es nämlich von Seiten Double Fines, dass gerade auch Review-Codes an die Presse verschickt werden, die den 27. Januar als Embargo erhalten. Vor diesem Datum dürfen also keine Tests veröffentlicht werden.

Solche Embargos sind zumindest für die Presse nichts Ungewöhnliches. Hersteller verschicken Spiele oft schon mehrere Wochen vor dem Release an die Redaktionen, damit genügend Zeit für Tests bleibt. Embargos sollen garantieren, dass die Tests aber erst kurz vor oder direkt zur Veröffentlichung des jeweiligen Titels online gestellt beziehungsweise abgedruckt werden.

Allerdings bezieht sich Double Fine mit dem Embargo bis zum 27. Januar nicht nur auf die Fachpresse sondern auch auf die »Geldgeber mit Blogs« oder ähnlichen Webseiten. Das Studio möchte, dass »alle formellen Tests« bis zu diesem Termin zurückgehalten werden.

»Für die Presse und die Backer gilt das selbe Zeitlimit, alle sitzen in einem Boot. Wir versuchen so fair wie möglich zu sein, da die Backer schließlich die ersten sind, die das Spiel vor allen anderen erhalten.«

Da bleibt abzuwarten, wie viele der Geldgeber die Broken Age bereits spielen können, sich auch daran halten werden. Und es ist fraglich, wie die Spieleschmiede »formelle Reviews« genau definiert. Double Fine wird kaum Einfluss auf private Blogs nehmen können, in denen Spieler ihre Gedanken zu dem Titel niederschreiben wollen, für dessen Entstehung sie einst schon Geld gespendet haben. Ob daneben nun ein Wertungskasten steht oder nicht.

Broken Age - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen