CA Anti-Virus - Windows XP-Dateien gelöscht

Wenn ein Anti-Viren-Programm durch ein Update plötzlich völlig harmlose Dateien als Schädlinge erkennt, kann dies für ein Betriebssystem schlimme Folgen haben. Diesmal war CA Anti-Virus unter Windows XP der Übeltäter.

von Georg Wieselsberger,
11.07.2009 10:34 Uhr

Vor einigen Tagen war es noch McAfee, die durch ein Update ihrer Virensignaturen Probleme mit Windows-Dateien verursacht hatten, so traf es nun Nutzer von Computer Associates Anti-Virus. Nach dem Update wurden sowohl System-Dateien als auch Teile anderer Programme in einen Quarantäne-Ordner verschoben oder, bei entsprechender Einstellung, sogar sofort gelöscht.

Produktmanager James Collins entschuldigte sich bei den Kunden und versprach, dass man daraus lernen werde. Ein neues Update hat das Problem inzwischen behoben.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...