Call of Duty: Infinite Warfare - Über 400.000 Downvotes, aber Activision sieht’s positiv

Diese Woche hat Infinity Ward das neue Call of Duty: Infinite Warfare vorgestellt. Auf YouTube haben sich kurz nach Release bereits mehr als 400.000 negative Downvotes gesammelt. Activision sieht die starke Reaktion der Spieler jedoch positiv.

von Manuel Fritsch,
06.05.2016 13:07 Uhr

Call of Duty: Infinite WarfareCall of Duty: Infinite Warfare

Activision hat den nächsten Teil der Shooterserie Call of Duty: Infinite Warfare diese Woche mit einem neuen Trailer vorgestellt. Das futuristische Setting mit Kämpfen im Weltraum sorgte bei den Fans nicht überall für Begeisterungsstürme. Auf YouTube haben sich unter dem offiziellen Revealtrailer in kürzester Zeit inzwischen bereits mehr als 400.000 »Downvotes«, also negative »Daumen runter«-Stimmen angesammelt.

Zwar konnte der Trailer auch knapp 200.000 »Upvotes« bei über 9 Millionen Views auf der positiven Seite verzeichnen, aber die Tendenz ist eindeutig und sogenannte »Fans« scheinen sich gegenseitig zum »Massendownvoting« anzustiften. Doch Activision scheint damit kein Problem zu haben und sieht diese starke Reaktion auf den Trailer sogar sehr positiv.

Activision Publishing Chef Eric Hirshberg formulierte das im Rahmen des Quartalszahlen-Reports so:

"Erstmal muss man ja sagen, dass man diese Hingabe von Gamern wirklich lieben muss. Diese Industrie und ihre Community ist wirklich einzigartig. Wir lieben daran vorallem, dass die Fans diese Marke so sehr lieben und sie wir ihr Eigentum behandeln - inklusive sehr starker Meinungen dazu. Und es gibt wirklich nicht viele dieser Marken im Entertainment-Bereich auf dieser Erde die so eine starke Leidenschaft bei den Fans hervorrufen kann wie es ein Call of Duty kann. Das ist eine gute Sache.

Original-Zitat: First of all, you've gotta love the passion of gamers. This is an industry like no other, and a fan base like no other, and we love that our fans treat this franchise like it's their own and has such strong points of view about it. There just aren't many entertainment franchises on Earth that can generate the kind of passion that Call of Duty can. That's a good thing."

Er führt fort:

"Und Zweitens: Natürlich wissen wir, dass es sehr viele Menschen in unserer Community gibt, die das klassische, nostalgische Gameplay lieben und erwarten - genau für diese machen wir das Modern Warfare Remastered. Aber wir haben auch Millionen von Spielern in unserer Community, die eine innovative, frische Erfahrung in jedem neuen Release erwarten - und diese werden sie mit Infinite Warfare erhalten.

Original-Zitat: Secondly, of course we know that there are people in our community who are nostalgic for the boots-on-the-ground style gameplay, and that's why we made Modern Warfare Remastered. But we also have millions of people in our community who want to have new, innovative experiences in the game each year, and Infinite Warfare delivers that."

In Bezug auf die vielen Downvotes zum Trailer führt Hirshberg außerdem ins Feld, dass Black Ops 2 zum Release des Trailers auch die »meisten Dislikes« hatte, die ein Reveal-Trailer bis dato von Activision verzeichnen konnte. Und trotzdem gab ihnen der Erfolg recht und Black Ops 2 wurde zum erfolgreichsten Spiel der Firmengeschichte. Man wird sehen, ob Activision das Kunststück wiederholen kann und Hirshberg recht behalten wird.

Auch interessant: Call of Duty: Infinite Warfare - Shooter definitiv ohne Koop-Kampagne

Infinte Warfare erscheint am 4. November 2016 für PC, Xbox One und PS4. Eine Version für Xbox 360 und PS3 erscheint nicht mehr.

Mehr zum Thema »Vorverurteilung« in unserem neuen Videoformat »Klartext« von Michael Graf:

Klartext zu vorverurteilenden Userkommentaren - Regt euch ab! 1:58 Klartext zu vorverurteilenden Userkommentaren - Regt euch ab!

Call of Duty: Infinite Warfare - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen