Call of Duty: People's Army - Angeblicher Vietnam-Leak als Fälschung entlarvt

Ein inzwischen als Fälschung entlarvter Leak hat das nächste Call of Duty im Vietnam-Krieg angesiedelt. Das aufwändig produzierte Video zeigte Szenen aus dem Menu und den Namen »People's Army«.

von Manuel Fritsch,
17.01.2017 17:09 Uhr

Wohin verschlägt es die Krieger im nächsten Call of Duty? Aktuelle Gerüchte sehen ein mögliches Vietnam-Szenario voraus.Wohin verschlägt es die Krieger im nächsten Call of Duty? Aktuelle Gerüchte sehen ein mögliches Vietnam-Szenario voraus.

Nach Battlefield 1, das im ersten Weltkrieg spielt, fragen sich viele Call-of-Duty-Fans, wohin die Reise im diesjährigen Ableger der Shooter-Serie gehen wird. Eine Reise »zurück in die Vergangenheit« wird von vielen nicht ausgeschlossen. Der anonyme Twitter-User 766f6e7461 hat diese Hoffnungen und Wünsche der Fans in einem aufwändig gemachten Fake-Leak in Szene gesetzt und behauptet, als Besucher eines geheimen VIP-Presse-Events bereits den Namen des neuen Call of Duty sowie das Ingame-Menu gesehen zu haben. (Update von 18:11 Uhr: Der Account wurde inzwischen gelöscht, die Bilder und das Video sind leider nicht mehr au Twitter zu finden)

Mehr zum Thema: Call of Duty 2017 - Zurück in die Vergangenheit?

Kurze Zeit später folgten neben Screenshots auch ein kurzes Video:

Call of Duty: People's Army soll der neue Teil angeblich heißen und dieser Name soll auf den Vietnam-Krieg hinweisen.

Ein eindeutiges Indiz dafür, dass es sich um eine Fälschung handelt, lieferte der User xMaccabix. Er fand heraus, dass einer der Hintergründ ein einem Calling Card ein berühmtes Gemälde ist, das im zweiten Weltkrieg angesiedelt ist:

Ein weiterer User namens Cpt_Rutger fand außerdem einen Screenshot aus dem Konkurrenzprodukt Bad Company 2. Spätestens jetzt sollte jeder Zweifel ausgeräumt sein:

Call of Duty: Infinite Warfare - Witziger Trailer zeigt, wie PS4 Pro in den 80ern beworben worden wäre 0:45 Call of Duty: Infinite Warfare - Witziger Trailer zeigt, wie PS4 Pro in den 80ern beworben worden wäre


Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.