Call of Duty: WW2 - Entwickler eröffnen Twitter-Account für das Melden von Cheatern

Cheater in Call of Duty: WW2 können ab sofort über einen weiteren Weg gemeldet werden. Die Entwickler haben dafür extra ein neues Twitter-Konto eröffnet..

von Ömer Kayali,
16.12.2017 15:38 Uhr

Call of Duty: WW2 - Cheater können nun auch auf Twitter gemeldet werden.Call of Duty: WW2 - Cheater können nun auch auf Twitter gemeldet werden.

Wem in Call of Duty: WW2 Cheater in die Quere kommen, der kann diese künftig nicht mehr nur InGame oder über Steam melden. Die Entwickler von Sledgehammer Games haben dafür ein eigenes Twitter-Konto speziell für PC-Spieler eröffnet. Dieses trägt den Namen The Ban Hammer (@SHG_BanHammer). Um haltlose Anschuldigungen zu vermeiden, müssen Spieler allerdings Beweise in Form von Videos anbringen, die sie dort posten. Auch die Steam-ID des Beschuldigten ist notwendig. Erst dann gehen die Entwickler gegen den mutmaßlichen Cheater vor.

The Ban Hammer hat zu diesem Zeitpunkt 1.444 Follower. Bislang hat dort niemand einen anderen Spieler gemeldet.

Call of Duty: WW2 ist am 3. November 2017 erschienen. Die Open Beta hatte noch keine wirklichen Maßnahmen gegen Cheater parat. Die Entwickler versprachen jedoch, dass die fertige Version in dieser Hinsicht Verbesserungen haben wird. Ganz ausgemerzt ist das Problem anscheinend noch nicht. Der neue Twitter-Account soll dabei nun helfen.

Mehr: Call of Duty: WW2 - Winter-Event liefert neue Modi & Waffen

Call of Duty: WW2 - Test-Video: Ein CoD mit Leib und Seele 12:28 Call of Duty: WW2 - Test-Video: Ein CoD mit Leib und Seele


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.