Capcom - Publisher verteidigt DLCs auf der Spiele-Disc

Der Publisher Capcom nimmt jetzt Stellung zu DLCs, die sich bereits auf der der Spiele-Disc befinden, jedoch kostenpflichtig freigeschaltet werden müssen. Capcom sieht darin kein Problem.

von Andre Linken,
03.04.2012 13:30 Uhr

Capcom verteidigt DLCs auf der Spiele-Disc.Capcom verteidigt DLCs auf der Spiele-Disc.

Es ist mittlerweile keine Besonderheit mehr, dass sich DLCs (Downloadable Content) bei einigen Titeln bereits auf der Spiele-Disc befinden und zu einem späteren Zeitpunkt kostenpflichtig freigeschaltet werden müssen. Unter anderem ist dies bei der Konsolenversion des Prügelspiels Street Fighter X Tekken der Fall. Diese Art der Lieferung von Zusatzinhalten kommt bei einigen Leuten nicht sonderlich gut an und rief in der jüngsten Vergangenheit Kritik hervor.

Dazu nahm der Publisher Capcom jetzt Stellung. Gegenüber dem Magazin Cinema Blend hatte das Unternehmen folgende Erklärung zu diesem Thema abgegeben:

»Street Fighter X Tekken bietet eine enorme Anzahl an Inhalte, die auf der Spiele-Disc vorhanden sind und umgehend zur Verfügung stehen. Nimmt man die 38 spielbaren Charaktere und die zahlreichen Spielmodi, bietet Street Fighter X Tekken einen hohen Wert, den man vom ersten Tag an nutzen kann. Capcom tut es leid, dass einige Leute mit der Art der Lieferung von DLCs nicht glücklich sind. Wir glauben dass diese Methode mehr Flexibilität und effizientes Gameplay über den gesamten Lebenszyklus des Spiels hinweg bietet. Effektiv gibt es keinen Unterschied zwischen einem DLC, der verschlossen auf der Spiele-Disc vorhanden ist und einem herkömmlichen Download - abgesehen von der Art der Lieferung.«

Wie stehen Sie zu diesem Thema? Sollten DLCs stets als reiner Download angeboten werden oder ist die »Freischaltmechanik« ebenfalls akzeptabel? Diskutieren Sie in unserem Forum!

Street Fighter X Tekken - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...