Carrier IQ - Stellungnahmen von Handy-Herstellern und Providern

Nachdem die Entdeckung der Spysoftware Carrier IQ große Wellen geschlagen hat, gibt es nun einige Stellungnahmen von Unternehmen dazu.

von Georg Wieselsberger,
02.12.2011 12:17 Uhr

Wie Engadget meldet, haben sich einige Unternehmen dazu geäußert, ob Carrier IQ verwendet wird oder nicht. Apple hat die Unterstützung von Carrier IQ seit iOS 5 »in den meisten Produkten« beendet und wird diese in einem Update komplett entfernen. Google stellt selbst nur das Android-Betriebssystem her und hat daher keine Kontrolle darüber, was Hardwarehersteller auf ihren Geräten installieren.

HP unterstützt Carrier IQ nicht und erlaubt auch den Partnern die Installation auf WebOS nicht, ähnlich wie RIM mit seinen Blackberry-Geräten. Laut HTC ist Carrier IQ in den USA bei einigen Providern erforderlich, HTC selbst hat jedoch mit Carrier IQ keine Verbindungen. Trotzdem sucht man nach einer Option für HTC-Kunden, die Datensammlung zu verhindern. Windows Phone-Geräte sind laut Microsoft Carrier IQ-frei und laut Nokia gibt es Carrier IQ für Nokia-Geräte nicht, daher könne es auch nicht auf diesen Geräten gefunden worden sein.

Samsung bestätigt die Existenz der Software auf einigen Smartphones, verweist aber auch auf die Zuständigkeit der Provider. Einzig T-Mobile gibt zu, dass man Carrier IQ nutzt, um Probleme mit Geräten zu entdecken und die Zuverlässigkeit des eigenen Netzes zu erhöhen. Ob dies auch für T-Mobile Deutschland gilt, ist bisher nicht bekannt.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen