Catalyst 8.8 - FurMark künstlich verlangsamt

Der OpenGL-Benchmark "FurMark", der Grafikkarten stark belastet, scheint laut der Meinung der Treiber-Entwickler von AMD zu anspruchsvoll zu sein.

von Georg Wieselsberger,
26.08.2008 14:20 Uhr

Der OpenGL-Benchmark "FurMark", der Grafikkarten stark belastet, scheint laut der Meinung der Treiber-Entwickler von AMD zu anspruchsvoll zu sein. Der neue Catalyst 8.8 erkennt den Benchmark am Namen der exe-Datei und bremst die Leistung der ATI-Karten aus. Ein eigener Kurztest mit einer Radeon HD 4870 hat dies bestätigt. Ändert man den Namen der exe-Datei von FurMark, erhält man einen fast doppelt so hohen Benchmarkwert, während die beispielsweise mit GPU-Z anzeigbaren Temperaturen der Karte und vor allem die der Stromversorgung deutlich höher sind als ohne Umbenennung. Es gab Meldungen, die hohe Belastung der Grafikkarte durch FurMark hätte bei einigen Karten zu hohe Temperaturen verursacht sie dadurch beschädigt. Ob AMD diese Bremse deswegen eingebaut hat oder ob es sich um einen Bug im Treiber handelt, ist nicht bekannt.

Täglich informiert sein? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen