Cell - Samuel L. Jackson spielt im neuen Stephen King-Film mit

In dem apokalyptischen Thriller Cell nach dem gleichnamigen Buch von Stephen King kämpfen Samuel L. Jackson und John Cusack gegen Menschen, die zu mörderischen Bestien mutieren.

von moviemaniacs ,
05.11.2013 15:30 Uhr

Samuel L. Jackson (Star Wars, Marvel's The Avengers) wird nach einer Meldung von Variety Partner von John Cusack (Con Air, 2012) in dem futuristischen Thriller Cell, der auf dem gleichnamigen Roman von Stephen King basiert. Das wurde auf dem American Film Market bekannt gegeben.

Kings Story wurde 2006 in Deutschland unter dem Titel Puls veröffentlicht. Ein mysteriöses Signal, das über das Mobilfunknetz verbreitet wird, verwandelt die meisten Menschen in willenlose Bestien, die Phoner. Die Geschichte dreht sich um den Comiczeichner Clay Riddell (John Cusack), der sich auf die Suche nach seinem Sohn macht. Jackson, zuletzt in Tarantinos Django Unchained zu sehen, spielt den Ingenieur und ehemaligen Soldaten Tom McCourt. Beide fliehen gemeinsam aus Boston.

John Cusack und Samuel L. Jackson sind schon in der Stephen King-Verfilmung Zimmer 1408 zusammen vor der Kamera gestanden.John Cusack und Samuel L. Jackson sind schon in der Stephen King-Verfilmung "Zimmer 1408" zusammen vor der Kamera gestanden.

Schon 2006 kündigte Eli Roth an, die Filmrechte für Cell erworben zu haben. Nach seinem Ausstieg 2009 plante King erst, eine 4-stündige Mini-Serie zu realisieren. 2011 wurde daraus der Film. Produziert wird Cell von Richard Saperstein. Schon zuvor hat dieser zwei King-Stoffe für die Leinwand adaptiert: Frank Darabonts Der Nebel und Zimmer 1408, in dem Cusack und Jackson bereits zusammen vor der Kamera standen. Das Drehbuch stammt aus der Feder des King of Horror selbst.

Die Dreharbeiten zu Cell sollen unter Regisseur Tod Williams (The Door in the Floor - Die Tür der Versuchung, Paranormal Activity 2) im Januar beginnen.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen