China - Größter Publisher der Welt will »E-Sport-Stadt« bauen

Tencent gilt seit einigen Jahren als umsatzstärkster Spiele-Publisher der Welt. In seiner Heimat verfolgt der chinesische Konzern jetzt ambitionierte Pläne: Er will eine »E-Sport-Stadt« mit Universität und Freizeitpark errichten.

von Tobias Ritter,
16.05.2017 20:54 Uhr

Tencent will den E-Sport in seiner Heimat China weiter fördern. Der größte Spiele-Publisher der Welt plant eine eigene »E-Sport-Stadt«. Gemeint ist damit ein komplett auf den E-Sport fokussiertes Gewerbegebiet. Tencent will den E-Sport in seiner Heimat China weiter fördern. Der größte Spiele-Publisher der Welt plant eine eigene »E-Sport-Stadt«. Gemeint ist damit ein komplett auf den E-Sport fokussiertes Gewerbegebiet.

Als größter Videospiel-Publisher der Welt (10,2 Milliarden US-Dollar Umsatz im Jahr 2016) verfolgt Tencent naturgemäß ambitionierte Ziele. Das jüngste Vorhaben des chinesischen Internet-Konzerns überrascht aber wohl selbst Analysten: In der chinesischen Großstadt Wuhu (3,84 Millionen Einwohner) soll demnächst ein komplett auf den E-Sport ausgerichtetes Gewerbegebiet entstehen.

Wer ist eigentlich Tencent? - Die heimliche Gaming-Supermacht

Dieses in den Tencent-Plänen auch als »E-Sport-Stadt« bezeichnete Vorhaben soll am Ende einen E-Sport-Freizeitpark, eine E-Sport-Universität, einen Kultur- und Kreativpark, ein Animationsstudio, einen Kreativblock, eine unternehmerische Technologie-Gemeinschaft und das Cloud-Data-Center von Tencent beheimaten.

Stadt und Publisher bündeln Ressourcen

Einen Starttermin für das Großprojekt gibt es offenbar noch nicht. Zur erfolgreichen Umsetzung beitragen sollen letztlich jedoch die gebündelten Ressourcen von Wuhu als kulturellem Entertainment-Grundpfeiler des Landes und Tencent als mächtigem Vertreter der Gaming-Industrie.

Tencent ist in der Videospiel-Industrie bereits seit einigen Jahren eine renommierte Adresse. Das 1998 gegründete Unternehmen hat Ende 2015 Riot Games (League of Legends) akquiriert, hält einen großen Anteil am Entwicklerstudio Epic Games und besitzt 12 Prozent der Aktien von Activision Blizzard.

Seit Anfang 2017 zählt Tencent zu den zehn größten Unternehmen der Welt. Zuletzt kursierten Berichte darüber, dass der Publisher mit seiner kürzlich umbenannten Gaming-Plattform WeGame dem Valve-Äquivalent Steam Konkurrenz machen will.

Bremsklotz Deutschland - 3 Gründe, warum E-Sport bei uns nicht durchstartet - GameStar TV PLUS 13:29 Bremsklotz Deutschland - 3 Gründe, warum E-Sport bei uns nicht durchstartet - GameStar TV

Die Zukunft von League of Legends - E-Sport-Experte: So muss LoL 2 aussehen! - GameStar TV PLUS 12:35 Die Zukunft von League of Legends - E-Sport-Experte: So muss LoL 2 aussehen! - GameStar TV


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen