Close-Combat-Macher vor dem Aus

von GameStar Redaktion,
13.12.2000 12:49 Uhr

Staubtrockene Strategiespiele haben offensichtlich keine Chance mehr am Markt: Dies musste auch Atomic Games erkennen, die sich durch die Close-Combat-Serie (zuletzt Teil 5 mit der "Invasion Normandy") einen Namen gemacht haben. Gestern wurde bekannt, dass die Firma ihr ganzes Personal bis auf ein paar leitende Mitarbeiter entlassen hat. Die Entlassungen sind darauf zurück zu führen, dass das neue Hammer's-Slammers-Projekt von der Gores Technology Group fallen gelassen wurde. Wie es in Zukunft bei Atomic weitergeht, ist noch ungewiss.
(cm)


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...