Company of Heroes - Dawn of War goes Zweiter Weltkrieg

von Rene Heuser,
26.04.2005 12:00 Uhr

Tolle Grafik und bombastische Effekte sind spätestens seit Schlacht um Mittelerde und Panzers keine Besonderheit bei Strategiespielen mehr. Ragdoll, Havoc-Physik und eine komplett zerstörbare Umgebung hingegen schon. Die Entwickler von Relic (Dawn of War, Homeworld) planen genau dies für ihr neues Echtzeit-Strategiespiel Company of Heroes. Wozu das gut sein soll, erkennt man bereits auf den ersten veröffentlichten Screenshots: Action non-stop.

Relic, die bisher mit Science Fiction-Spielen Erfolg hatten, wagen sich mit Company of Heroes auf ungewohntes Terrain. Die Einzelspielkampagne beginnt mit der Invasion in der Normandie 1944 und verfolgt dann den Vormarsch der alliierten Streitkräften bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Ob auch andere Parteien wie die russische Armee oder die Achsen-Mächte spielbar sein werden, ist bisher nicht bekannt. Publisher THQ plant auf der E3 im nächsten Monat eine große Präsentation des Spiels. Erscheinen soll Company of Heroes jedoch erst 2006.

Update: Der Teaser-Website von THQ und der offiziellen Website zufolge wird das Spiel einen Multiplayer haben, in dem zwei bis acht Leute im LAN und Online auf Seiten der Alliierten oder Achsen gegeneinander antreten können.


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.