Computex 2013 - Intel zeigt Speicherstick mit Thunderbolt-Anschluss

Einen Prototypen eines 128 Gigabyte fassenden Speichersticks mit Thunderbolt-Anschluss präsentiert Intel auf der Computex in Taiwan. Thunderbolt verspricht noch höhere Datenraten als USB 3.0.

von Dennis Ziesecke,
07.06.2013 11:46 Uhr

Thunderbolt Speicherstick von IntelThunderbolt Speicherstick von Intel

Mit bis zu fünf Gigabit pro Sekunde - Netto bleiben davon bis zu 410 Megabyte pro Sekunde - ist USB 3.0 schon sehr schnell. Vor allem im Vergleich zum mittlerweile sehr gemächlich anmutenden USB 2.0 mit theoretischen 480 Megabit pro Sekunde zündet USB beim Anschluss von externen Festplatten und Speichersticks oft den symbolischen Nachbrenner. Für moderne Flash-Datenträger, zu denen auch Speichersticks gehören, sind aber selbst diese 410 Megabyte pro Sekunde fast schon wieder zu wenig.

Intel arbeitet daher an Implementationen des Thunderbolt-Standards um Datensticks noch schneller ansprechen zu können. Thunderbolt überträgt bis zu 10 Gigabit pro Sekunde - lesend und schreibend - und eignet sich im Gegensatz zu eSATA auch zur Übertragung von Strom. Auf der noch bis zum 09. Juni in Taiwan stattfindenden IT-Messe Computex zeigt Intel nun einen Prototypen eines Thunderbolt-Speichersticks.

Über die realen Geschwindigkeiten indes verliert Intel noch keine weiteren Worte, betont aber oft und gerne die maximale Geschwindigkeit von Thunderbolt. Auch eine voraussichtliche Preisgestaltung von Thunderbolt-Sticks mag Intel noch nicht nennen. Zu Recht - Thunderbolt ist noch vergleichsweise teuer in der Implementierung und zudem eher selten auf Mainboards zu finden, was die Verbreitung stark einschränkt. Vorerst wird der Standard der Wahl bei Speichersticks also weiterhin USB 3.0 lauten. Nicht zuletzt aufgrund der Abwärtskompatibilität zu älteren USB-Standards.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen