Conan Exiles Lategame - 5 Endgame-Inhalte, die sich lohnen

Im Lategame von Conan Exiles merkt man den Alpha-Status des Spiels durchaus. Trotzdem gibt's jetzt bereits einige sehr coole Inhalte, die für Langzeitspaß sorgen sollen.

von Dimitry Halley,
23.02.2017 15:08 Uhr

Conan Exiles: Bossgegner gehören zu den imposantesten Lategame-Features.Conan Exiles: Bossgegner gehören zu den imposantesten Lategame-Features.

Conan Exiles ist alles andere als fertig. Die Early-Access-Version leidet seit Release unter Serverproblemen, den üblichen Alpha-Bugs und Glitches sowie Einschränkungen im Umfang. Bisher fehlen beispielsweise diverse Landschaften - in der finalen Vollversion sollen gerade diese die Survival-Sandbox extrem langlebig machen.

Aber Alpha hin oder her, Conan Exiles startet trotzdem mit einem sagenhaften Erfolg in der Steam-Landschaft. Unzählige Spieler haben bereits jetzt viel Freude mit der Sandbox. Da stellt sich natürlich die Frage, ob dieser Jubel abebben könnte, sobald der Großteil der Hobby-Barbaren im Lategame ankommt. Schließlich sind viele jetzt noch damit beschäftigt, nicht zu verdursten und zu verhungern.

Erst nachdem diese Anfangshürden weithin überwunden sind, kann sich entscheiden, ob Conan Exiles auch langfristig Spaß macht. Aktuell erkunden die Spieler noch fleißig die letzten Ecken der verfügbaren Welt. Und auch wenn Conan Exiles noch diverse Inhalte fehlen, haben wir fünf Dinge erspäht, die im jetzigen Endgame viel Spaß machen.

Taugt Conan Exiles überhaupt? Wir machen den Early-Access-Test

5 Lategame-Stärken von Conan Exiles

Nummer 1: Die Bosskämpfe! In Conan Exiles gemeinsam mit Freunden den ersten Drachen zu legen, gehört zu den gegenwärtigen Highlights des Spiels. Und das nicht nur, weil dieser raue Überlebenskampf perfekt ins Conan-Setting passt. Ob Spinnen-Gigant, Untotendrache oder Rote Echsenbestie, in puncto Boss-Design darf Funcom gerne so weitermachen - rein spielerisch dürfen die Kämpfe aber gerne noch taktischer werden.

Wie man schnell gut wird? Unser Level-Guide zu Conan Exiles gibt die Antwort

Nummer 2: Der Hausbau. Die erste eigene Hütte in Conan Exiles mag nicht viel her machen und früher oder später von anderen Spielern zerhauen werden, aber die Bau-Funktion des Spiels ist durchaus mächtig. Man kann beispielsweise eine imposante Bergfestung errichten, die der Gegner dank handlicher »Land Claim«-Funktion nicht erreichen kann, weil für ihn die Bau-Features im Radius der eigenen Behausung abgeschaltet sind. Und wenn man's richtig auf die Spitze treibt, sind sogar solche Bauten möglich:

Nummer 3: Das Thrall-System. Sich eine Armee aus eigenen Dienern zusammenzuplündern, um sie in Schmieden und auf Wachpatrouille schuften zu lassen, weckt selbst im stoischsten Barbaren herrschaftliche Gefühle. Wer sich vernünftige Rüstungen craftet, kann sich auf die Jagd nach besonders wertvollen Sklaven machen, beispielsweise in der Relic Hunter City, wo man Tänzer, Krieger und Taskmaster auf höheren Leveln abstaubt. Das motiviert.

Für Neugierige: So benutzt man das Thrall-System richtig

Nummer 4: Das Göttersystem. Wenn der eigene Barbar es in Conan Exiles wirklich weit bringt, dann kann er zum Günstling der Götter werden. Konkreter: Zum Günstling von Mitra, Yog oder Set. Wer diesen Gottheiten einen Altar baut und diesen upgraded, schaltet nicht nur mächtige Götterwaffen frei, sondern kann auch einen der Götteravatare ins Spiel rufen.

Mitra schickt einen griechischen Koloss, Set seine ikonische Schlange und Yog gibt uns den Cthulhu-Tintenfisch. Alle drei Giganten sind quasi unsterblich und können für 60 Sekunden jede feindliche Befestigung plattwalzen, Bäume unter ihrem Gewicht begraben und Gegner vernichten.

Mehr zu den Göttern: Unsere Einsteiger-Tipps helfen beim richtigen Anbeten

Die Götterwaffen- und Schilde mögen zwar langfristig nützlicher sein, aber eine Gottheit zu rufen, gehört in puncto Spektakel zu den Highlights von Conan Exiles.

Nummer 5: PvP. Man kann Conan Exiles problemlos alleine oder im Koop auf dem eigenen Server spielen, aber im Lategame merkt man dann doch, dass PvP ein Herzstück des Spiels darstellt. Erst mit fortgeschrittenem Equipment lassen sich feindliche Bauten vernünftig einreißen - und dann geht die Post ab. Man schart eine Thrall-Armee um sich, baut clevere Bogenschützen-Stellungen, und macht den Gegnern das Leben schwer, indem man sich in einem Clan mit Gleichgesinnten zusammentut.

Natürlich gibt's in Conan Exiles noch Luft nach oben. Mehr Lategame-Equipment, neue Biome, ein fordernderes Kampfsystem und intelligentere Boss-Gegner - all diese Dinge bleiben Baustellen, die Funcom bis zum Release der fertigen Version in den Griff bekommen muss. Aber zumindest ist erfreulich, dass Barbaren-Fans auch jetzt schon einige Endgame-Features haben, mit denen sie sich austoben können.

Conan Exiles - Riesen-Monster plätten im Launch-Trailer Städte & deren Bewohner 1:45 Conan Exiles - Riesen-Monster plätten im Launch-Trailer Städte & deren Bewohner


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.