Conficker.C: Die Ruhe vor dem Sturm? - Vermutlich viel mehr PCs infiziert als vermutet

Noch zeigt sich Conficker.C von seiner braven Seite.

von Georg Wieselsberger,
02.04.2009 14:58 Uhr

Der Conficker.C-Wurm hat sich glücklicherweise auch am 1. April noch harmlos verhalten. Zwar wurden die enthaltenen Routinen zur Kontaktaufnahme aktiv, weitere Aktionen unternahm das Botnet der infizierten PCs bisher jedoch nicht. Experten gehen davon aus, dass das weltweite Interesse die "Herrscher des Botnets" vorerst dazu gebracht haben könnte, sich ruhig zu verhalten und die Lage zu beobachten. Auch scheinen Sicherheitsexperten mit der Blockade möglicher Webadressen, die Conficker.C nutzen könnte, erfolgreich gewesen zu sein.

Dass die Bedrohung durch den Wurm aber keineswegs vorbei ist, zeigt eine Analyse des DNS-Anbieters OpenDNS. Der Anbieter des freie DNS-Dienstes hat die DNS-Anfragen in seinem Netzwerk analysiert und nach den speziellen DNS-Lookups geforscht, die die aktuelle Conficker-Variante nutzt. Von den 10 Millionen OpenDNS-Kunden seien über 500.000 infiziert, also mehr als 5 Prozent. Die weltweite Schätzung der Experten beläuft sich auf bis zu 10 Millionen infizierte Rechner. Sollte das Ergebnis unter den OpenDNS-Kunden näher an der Wirklichkeit liegen, dürfte die Zahl der betroffenen PCs ungleich höher liegen, denn weltweit sind ungefähr 1,5 Milliarden Rechner an das Internet angeschlossen. 5 Prozent davon wären 75 Millionen PCs, die nur auf Befehle der Botnet-Ersteller warten - und die Rechner, auf denen Conficker.A und Conficker.B auf Befehle warten, sind darin noch nicht einmal enthalten.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen