Coolermaster CM Stacker

Das CM Stacker ist ein zukunftssicheres und gut verarbeitetes Gehäuse mit durchdachter Kühlung und viel Platz für Erweiterungen.

von Arnt Kugler,
28.07.2004 17:53 Uhr

Zwitter: Beim CM Stacker vereint Coolermaster den aktuellen ATX und den zukünftigen BTX-Formfaktor in einem Case. Dank modularem Innenleben bauen Sie den Midi-Tower mit wenigen Handgriffen vom heutigen ATX- in das kommende BTX-Format um. Blutige Finger durch scharfe Kanten bleiben Ihnen erspart. Alle Metallenden sind sauber abgerundet; die Verarbeitung ist insgesamt vorbildlich. Das 17 Kilo schwere Alu-Gehäuse mit Stahlrahmen schluckt zwei miteinander koppelbare ATX- und BTX-Netzteile (in beliebiger Kombination), sieben 5,25-Zoll- und vier 3,5-Zoll-Laufwerke; ein stabiles Schienensystem fixiert die Geräte. Praktisch: An das obere Frontpanel docken Sie bis zu sechs USB-, zwei Audio- und ein Firewire-Gerät an.

Übertakter freuen sich beim CM Stacker über zwei leise 120-mm- und einen 80-mm-Lüfter. Durch Lochbleche im Boden und in den Seitenteilen strömt zusätzlich Frischluft. Ein optionaler 34-cm-Radiallüfter fächelt Kühlluft im rechten Winkel über das Mainboard. Insgesamt eine sehr gute Lösung. Wegen seiner Größe und des hohen Gewichts eignet sich das 170 Euro teure CM Stacker kaum für den Transport zur LANParty. Als zukunftssicheres, cooles Gehäuse mit viel Raum und exzellenter Verarbeitung macht es eine sehr gute Figur.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen