Coolermaster Cosmos II - Maxi-Tower mit 22 Kilogramm Gewicht

Selbst große E-ATX-Servermainboards finden problemlos Platz in Coolermasters Gehäuse-Monster Cosmos II. Gleich neben den zwei Wasserkühlungen und bis zu 13 Festplatten.

von Dennis Ziesecke,
03.01.2012 19:56 Uhr

Zu groß für unter den Schreibtisch stellen - Coolermaster Cosmos IIZu groß für "unter den Schreibtisch stellen" - Coolermaster Cosmos II

Coolermaster präsentiert mit dem Cosmos II ein voluminöses PC-Gehäuse mit viel Platz für zahlreiche Komponenten. Für reine Gaming-PCs ist das 22-Kilogramm-Monster schon fast zu groß, auch wenn das Cosmos II eine standfeste Basis für einen Luxus-Computer darstellt. Für eine gute Kühlung ist im Inneren des Gehäuses auf jeden Fall gesorgt, das Cosmos II bietet unter anderem Platz für gleich zwei Wasserkühlungen. Nur transportieren mag man den Rechner anschließend wohl nicht mehr sonderlich gerne - was für ein Glück, dass LAN-Partys mittlerweile etwas aus der Mode geraten sind. Grund für das hohe Gewicht: Coolermaster setzt als primäres Gehäusematerial Stahl ein, nur die dunkle Aussenverkleidung ist aus Aluminium.

Für Laufwerke bietet das Gehäuse ausreichend Platz - auch wenn das Cosmos II als Server genutzt wird. 3,5 Zoll Laufwerke nimmt das Gehäuse insgesamt 13 Stück auf, zwei davon sind über einen Wechselrahmen von außen zugänglich. Sechs der Festplatten lassen sich im Gehäuseböden montieren, gekühlt werden die Laufwerke von zwei 120mm-Lüftern. Diese werden allerdings nicht mitgeliefert, dem Gehäuse liegen nur drei Lüfter bei - jeweils einer für die Front- und die Rückseite und für die Oberseite. Ein wenig unverständlich angesichts des nicht gerade geringen Preises von 350 Euro. Auf der Oberseite lassen sich alternativ aber auch drei 120mm-Lüfter montieren - oder ein Radiator einer Wasserkühlung anbringen. Ein weiterer, Radiator findet auf Wunsch vor den an der Unterseite montierbaren Festplatten Platz. Das Netzteil wird, mittlerweile üblich bei vielen Highend-Gehäusen, ebenfalls an der Unterseite montiert. Ein Staubschutzgitter im Boden sorgt dafür, dass der Lüfter des Netzteiles nicht verdreckt.

Freunde langer und leistungsstarker Grafikkarten dürften sich über die Ausmaße des Cosmos II besonders freuen - endlich keine Platzprobleme mehr beim Ein- und Ausbau der Karten. Karten mit einer Länge von 38,3 Zentimetern finden problemlos Platz - selbst eine Radeon HD 6990 erreicht diese Länge nicht, diese Karte ist nur 30,5 Zentimeter lang. Das Gehäuse ist dafür mit 70,4 Zentimetern Höhe sowie 66,4 Zentimetern Tiefe und 34,4 Zentimetern Breite auch nicht gerade klein geraten und daher nicht für jeden Standort geeignet.

Das umfangreiche Platzangebot und die robuste Verarbeitung lässt sich Coolermaster allerdings auch gut bezahlen. 350 Euro soll das Cosmos II laut Hersteller kosten, erscheinen soll das Gehäuse Ende Januar.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen