Coolermaster Jet 7

Der Coolermaster Jet 7 hält Athlon-CPUs bis zum XP/2800+ leise kühl. Spieler mit schnelleren CPUs greifen besser zum Thermalright SLK 947 U.

von Florian Gügel,
24.02.2004 10:50 Uhr

Mit dem 40 Euro teuren Jet 7 bietet Coolermaster Spielern mit Athlon-XP-CPU einen Kühler im ungewöhnlichen Design einer Jet-Turbine. Im Frontbereich blinkt zudem ein weißes Licht, und eine rot leuchtende LED auf der Rückseite soll den Abgasstrahl simulieren. Als Kühlkörper dient eine Kupferplatte mit aufgesetzten Aluminiumrippen. Der stufenlos regelbare Radial-Lüfter schaufelt die erhitzte Luft effektiv vom Wärmetauscher weg. Den Regler für den Rotor befestigen Sie wahlweise auf der Rechner-Rückseite oder vorne am Gehäuse.

In der langsamsten Einstellung dreht der Jet 7 mit knapp 2.000 U/min und bleibt so leise. Ein Athlon XP/3200+ erreicht bei dieser Drehzahl mit 45 Grad (60 Grad unter Volllast) fast seine kritische Temperaturgrenze. Bei der Maximalleistung von 3.500 U/min macht der Jet 7 seinem Namen alle Ehre und durchbricht mit 41 Dezibel die Lärm-Mauer deutlich. Dabei stiegt die Kühlleistung entsprechend, die CPU heizt bei voller Belastung nur noch mit circa 40 Grad. Der Lüfter wiegt happige 520 Gramm und zerrt entsprechend am Motherboard -
transportieren Sie Ihren Rechner deshalb vorsichtig. Designbewusste Spieler mit CPUs bis zum Athlon XP/2800+ können zugreifen; schnellerer CPUs kühlt der Lüfter nämlich nur mit viel Gebrüll.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen