Cooljag JAC 102C

Leistungsfähiger und sauber gefertigter Vollkupfer-Kühler. Für 110 Mark bekommen Sie ein kompaktes Gerät mit hohem Lärmpegel.

23.02.2002 00:00 Uhr

Um der wachsenden Wärmeentwicklung aktueller Prozessoren beizukommen, baut Cooljag den CPU-Kühler JAC 102C auf Vollkupfer-Basis. Die Fertigung im Skiving-Verfahren ermöglicht extrem feine, nur 0,35 mm starke Kühllamellen und somit eine große Oberfläche. Darauf rotiert ein Black-Label-Ventilator von Delta, der 64 m3 Luft in der Stunde fördert. Mit 7.000 Touren pro Minute erzeugt der Rotor ein hysterisches Laufgeräusch von 46,5 dBa.

Aufgrund der kompakten Ausmaße passt das ordentlich verarbeitete Kühleraggregat auf alle Sockel-A- und 370-Mainboards. Trotz des hohen Gewichtes von 422 Gramm greift die Halteklammer nur zwei Sockelnasen. Deshalb sollten Sie Ihren PC bei Transporten umsichtig und in der Waagerechten bewegen, um einen Abriss des Sockels zu vermeiden. Ein Athlon Thunderbird 1,4 GHz erwärmte sich im Leerlauf auf 41° C; unter Volllast lag die Temperatur bei 44° C. Die Übertaktung auf 1,6 GHz bewältigte der JAC 102C mit hervorragenden 44° C beziehungsweise 49° C. Für 110 Mark leistet er Erstaunliches und erreicht die Gefilde des mit 210 Mark doppelt so (Getestet in Ausgabe 01/02)


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...