Core 2 Extreme QX6800

Der QX6800 ist die schnellste Spiele-CPU und dank vier Kernen zukunftssicher. Kritikpunkte: der horrende Preis von 1.000 Euro und der hohe Stromverbrauch.

von Florian Klein,
11.06.2007 15:59 Uhr

Den Quad-Core-Prozessor Core 2 ExtremeQX6800 positioniert Intel alsneues Desktop-Flaggschiff zum gewohnthappigen Preis von 1.000 Euro. Unter demHeatspreader werkeln zwei über den FrontsideBus (FSB1066) gekoppelte Dual-Core-CPUs mit 2,93 GHz Takt und jeweils 4,0MByte Cache. Jeder davon entspricht dembislang schnellsten Spiele-Prozessor, demCore 2 Extreme X6800. Laut Intel steigt dermaximale Stromverbrauch aufgrund derdoppelten Kernanzahl von 75 Watt beimX6800 auf 130 Watt beim QX6800.

In allen Spiele-Benchmarks mit demNforce 680i SLI-Mainboard von Evga sowie2,0 GByte DDR2-800-RAM liegt der QX6800mit vier Kernen auf dem Niveau des X6800mit zwei Kernen. In F.E.A.R. (1280x1024, maximaleDetails) etwa steht es 105,0 fps(QX6800) zu 104,0 fps (X6800). Nur in optimiertenProgrammen wie etwa dem 3DRendering-Tool 3D Studio Max rechnet derVierkerner um bis zu 73 Prozent schneller.Da frühestens Titel wie Crysis von mehr alszwei Rechenkernen profitieren, bleibt derQX6800 für Spieler vorerst eine ungeheuerteure Investition in die Zukunft.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...