Core i7-Anteil bei nur 1%? - Angebliche interne Intel-Daten

Der Core i7-Prozessor von Intel scheint noch stärker an den hohen Preisen für einen Umstieg und den dafür ungünstigen wirtschaftlichen Bedingungen zu leiden, als bisher spekuliert.

von Georg Wieselsberger,
10.02.2009 15:00 Uhr

Der Core i7-Prozessor von Intel scheint noch stärker an den hohen Preisen für einen Umstieg und den dafür ungünstigen wirtschaftlichen Bedingungen zu leiden, als bisher spekuliert. Wie Fudzilla meldet, soll aus internen Intel-Daten hervorgehen, dass der Core i7 bei den verkauften Prozessoren für den Endkunden-Markt auf einen Anteil von nur einem Prozent kommt. Laut den Plänen von Intel für OEM-Partner ändert sich das auch bis Ende 2009 nicht. Erst mit dem Erscheinen der Lynnfield- und Clarkdale-Prozessoren im 4. Quartal soll der Anteil dann innerhalb von drei Monaten auf 10 Prozent steigen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(18)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.