Core i7 nur mit AMD-Lizenz - AMD nimmt Intel nicht ernst

AMD macht sich keine Sorgen über die Drohungen von Intel in Sachen x86-Lizenz und lässt durchblicken, dass der Core i7 nur danke einer AMD-Lizenz möglich ist.

von Georg Wieselsberger,
18.05.2009 13:00 Uhr

In einem Interview mit ZDNet Asia erklärte der Corporate Vice President von AMD, Benjamin Williams, dass die Drohungen eines Entzuges der x86-Lizenz seitens Intel nur ein „Media Blitz“ gewesen seien, eine schnelle Aktion für die Medien. Inzwischen sei das Thema quasi gestorben. Über dieses Thema hätte man sich ohnehin keine Sorgen gemacht, ansonsten hätte man Globalfoundries nicht auf diese Weise gegründet.

Man höre nichts mehr über das Thema und AMD mache sich keinen Kopf deswegen. Abgesehen davon sei die x86-Lizenz tatsächlich eine Cross-License-Agreement, eine gegenseitige Lizenz, die beispielsweise auch die Architektur des Nehalem-Kerns (Core i7) und dessen integrierten Speichercontroller betreffe. Diese Aussagen bedeuten wohl nicht anderes, als das Intel die Technik für den integrierten Speichercontroller von AMD lizensiert hat. Ein interessantes Detail.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(10)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.