Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

CPU-Power für Spiele - AMD oder Intel?

Der Kampf: AMD gegen Intel. Die Fragen: Wer hat die schnellste CPU? Wo gibt's mehr für's Geld? Welcher Chipsatz für welchen Prozessor? Die Antworten: hier!

01.09.2002 15:12 Uhr

CPU-Power für SpieleCPU-Power für Spiele

Es ist soweit - Sie brauchen einen neuen Prozessor, denn Ihr PC ist schon bis zum Anschlag optimiert. Trotzdem ruckeln aktuelle Spiele traurig vor sich hin oder laufen nur in detailarmen, verpixelt wirkenden Auflösungen. Einfach eine flottere Grafikkarte reinstecken? Nutzlos, wenn die CPU mittlerweile unterdimensioniert ist. Und jetzt wird es schwierig: Verträgt sich ein schnellerer Prozessor mit dem alten Mainboard? Und falls ein neues her muss: Welcher Rechenknecht läuft mit welchem Chipsatz? In unserem Hardware-Schwerpunkt erhalten Sie alle Informationen, um Ihren PC wieder auf Touren zu bringen.

Prozessor-Chaos

So manchem wird ganz flau angesichts der vielen Ausführungen von Athlon- und Pentium-Typen mit skurrilen Codenamen wie Palomino, Thoroughbread oder Willamette. Allein vom Pentium 3 existieren fünf Varianten, die sich hinsichtlich Steckplatz, Frontside Bus (FSB) und Strombedarf (Core-Spannung) unterscheiden. Dazu kommen die Sockelformate und Chipsätze. Letztere sind die Infrastruktur und damit das Herz jedes Mainboards. Wir haben die drei derzeit attraktivsten AMD- und Intel-CPUs gegeneinander antreten lassen. Und damit Sie auch wissen, was die passende Basis für Ihren Favoriten ist, können Sie unserer Übersichtstabelle entnehmen, welcher Prozessor mit welchem Mainboard-Chipsatz zusammenarbeitet. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, haben wir ausschließlich empfehlenswerte, zukunftssichere CPUs und Chipsätze aufgelistet. Veraltete Steckplätze (Slot 1/Slot A/Sockel 370) und Prozessoren mussten ebenso draußen bleiben wie Infrastrukturen, die nur wenige CPUs eines Steckplatzformates unterstützen.

Tipp: Auch wenn Sie ein Komplettsystem ins Auge fassen, raten wir Ihnen, immer auf das darin verbaute Mainboard und den Speicher zu achten. Kann oder will Ihnen der Händler hierzu keine Angaben machen, sollten Sie vom Kauf absehen. Wenn Sie wissen wollen, welcher Chipsatz auf Ihrem jetzigen Board werkelt, besuchen Sie über unsere GameStar-Quicklinks den Mainboard-Hersteller im Internet. Dort finden Sie alle technischen Details Ihres Modells, außerdem Hinweise auf eventuell nötige Treiber- und Bios-Updates für einen CPU-Wechsel. Lässt die Dokumentation Ihres Rechners Sie über die Herkunft des Motherboards im Dunkeln, öffnen Sie das PC-Gehäuse und sehen zwischen den weißen PCI-Slots nach. Dort befindet sich in der Regel ein Aufdruck, der Typ und Hersteller verrät.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 2,5 MByte
Sprache: Deutsch


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen