Crytek - Studiochef kritisiert mangelnde Free2Play-Unterstützung der Konsolen

Für Cryteks Chef Cevat Yerli liegt die fehlende Unterstützung von Free2Play-Titeln auf den Konsolen an Microsoft und Sony selbst. Die Konsolenherstellen sind noch zu abhängig von den Retail-Händler, um kostenlose Spiele anzubieten.

von Maximilian Walter,
26.06.2012 11:15 Uhr

Cevat Yerli möchte auf den Konsolen Free2Play-Titel veröffentlichen.Cevat Yerli möchte auf den Konsolen Free2Play-Titel veröffentlichen.

Crytek, der Entwickler von Crysis 3 und dem kostenlos spielbaren Multiplayer-Shooter Warface , hat sich in einem Interview erneut zum Thema Free2Play geäußert. Bereits Anfang des Monats, sagte Cevat Yerli, Chef beim deutschen Entwicklerstudio, dass man in Zukunft vollständig auf Free2Play setzen möchte. Die Frage, wieso Free2Play auf den Konsolen bisher keine Rolle spiele, müsse man, laut Yerli, Sony und Microsoft zur Rede stellen.

»Wieso Free2Play-Titel auf den Konsolen so selten sind? Das sollte man Microsoft und Sony fragen.Wir bei Crytek sehen die Zukunft der Konsolen im Free2Play, idealerweise sogar mit dem Fokus auf Free2Play. Das ist es, was wir in der Zukunft sehen wollen«, sagte er gegenüber computerandvideogames.com. Crytek hat sogar bereits mit Microsoft, Sony und Nintendo darüber gesprochen, Warface auf den Konsolen zu veröffentlichen, aber die waren nicht interessiert.

Gameplay-Trailer zum Free2Play-CryEngine-Shooter 2:00 Gameplay-Trailer zum Free2Play-CryEngine-Shooter

Yerli gibt aber zu, dass die Konsolenhersteller nicht ganz allein an diesem Problem schuld sind. Sie seien viel zu sehr abhängig von den Retail-Händlern, die die Konsolen verkaufen, um anschließend mit den Spielen Geld zu verdienen. »Apple zum Beispiel hat dieses Problem nicht. Die sagen ‚Ihr wollt nicht unsere Hardware verkaufen? Dann machen wir es in unseren eigenen Läden‘.« Deswegen fällt es Apple leichter, Software über digitale Distributionen zu verkaufen. Nintendo und Co. müssten hingegen erst noch von den Händlern unabhängig werden, um vollständig auf digitale Vertriebswege umstellen zu können.

Crytek möchte auch in Zukunft auf den Tablet und Free2Play-Markt setzen. »Wir wollen den Tablet-Markt noch weiter pushen und ihr werdet sowohl Casual als auch Hardcore-Titel von uns sehen.« Der erste Free2Play-Titel von Crytek wird der Multiplayer-Shooter Warface sein, der noch dieses Jahr erscheinen soll.

Warface - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen