CXG: CS-Admin mit Waffe bedroht

von Walter Reindl,
09.12.2003 18:11 Uhr

Während der Cyber X Games-Qualifikation in Los Angeles kam es am späten Samstag Abend zu einem außergewöhnlichen Zwischenfall. Nach einem Spiel entbrannte ein Streit zwischen zwei Counterstrike-Teams aus Kalifornien, der sich auf dem Parkplatz der Location fortsetzte. Als Chris Hill, einer der CXG-Admins, von dem eskalierenden Streit erfuhr, versuchte er die Streithähne mit Hilfe der umstehenden Zuschauer zu beruhigen. Ein Mitglied oder mitgereister Begleiter des beteiligten Clans "Team BZ" rannte daraufhin zu seinem Auto und zog eine Waffe aus dem Handschuhfach, die er dem Counterstrike-Admin an die Schläfe hielt. Andere Team-Mitglieder ermunterten den Angreifer auch noch, die Waffe abzufeuern. Mit Hilfe der Polizei konnte der Tumult zwar aufgelöst werden, die Turnierleitung brach den Event aber sofort nach dem Zwischenfall ab und bannte die beiden beteiligten Teams von allen CXG-Veranstaltungen.
Mittlerweile gibt es auch ein Statement des Vaters von Chris Hill, das auf gotfrag.com nachzulesen ist. Als Folge des Zwischenfalls werden unter anderem die Sicherheitsvorkehrungen der CXG-Events stark erweitert.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen