Cyberpunk 2077 - CD Projekt sichert sich das Recht am Wort »Cyberpunk«

Die Witcher-Entwickler haben in Europa einen Markenschutzantrag für das Wort »Cyberpunk« in Spieletiteln eingereicht. In den USA besitzen sie bereits das Trademark.

von Stefan Köhler,
31.03.2017 18:32 Uhr

CD Projekt Red will nicht nur die Markenrechte an Cyberpunk 2077, sondern auch am Wort Cyberpunk selbst - zumindest innerhalb von Spieletiteln. In den USA haben sie bereits das Trademark, in Europa ist die Einreichungsphase fast abgeschlossen.CD Projekt Red will nicht nur die Markenrechte an Cyberpunk 2077, sondern auch am Wort Cyberpunk selbst - zumindest innerhalb von Spieletiteln. In den USA haben sie bereits das Trademark, in Europa ist die Einreichungsphase fast abgeschlossen.

CD Projekt hat nicht nur für das Spiel Cyberpunk 2077, sondern auch für die Verwendung des Wortes »Cyberpunk« in einem Spieletitel einen Markenschutzantrag in Europa eingereicht. Das hat zuerst der Reddit-User TwinBottles entdeckt und lässt sich auf der Webseite des Amts der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) nachprüfen.

In den USA hat das polnische Unternehmen die Rechte an Spielen mit dem Namen Cyberpunk bereits. In Europa hält Sony Music Markenrechte an Cyberpunk, allerdings nicht im Videospielsegment.

Streit um Markenrecht

Der Markenschutz für Cyberpunk wurde für die Klassen 9 und 41 (Spielesoftware und Online-Spiele-Dienste) eingereicht. Der Kampf um Markenrechte im Videospielbereich ist nichts Neues: Die Candy-Crush-Macher King sind für ihre Anträge wie »Candy« und »Super« berüchtigt, nach der Sicherung des Worts »Saga« ging Activisions Mobile-Entwickler gegen das Indiespiel The Banner Saga vor.

Zum Rechtsstreit kam es in der Vergangenheit auch zwischen Minecraft-Entwickler Mojang und Bethesda, Streitthema war Mojangs Kartenspiel Scrolls und die von Bethesda gefürchtete Verwechslungsgefahr mit »The Elder Scrolls«. Und auch ein deutsches Entwicklerteam erhielt schon Post vom Anwalt, und zwar Black Forest Games von der Modemarke Diesel wegen ihrem Actionspiel »Dieselstörmers«. Den Rechtsstreit gewann Diesel überraschend, Dieselstörmers wurde als Rogue Stormers veröffentlicht.

Cyberpunk-Vater frustriert

Das Ziel hinter der Markensicherung ist klar: Cyberpunk 2077 ist offensichtlich nur der Name des ersten CD-Projekt-Spiels innerhalb des Cyberpunk-Marke, die sich CD Projekt sichern möchte. Eine Kontroverse entsteht bei solchen geschützten Marken häufig dann, wenn der Begriff sehr allgemein gehalten ist.

Der Vater des Cyberpunk-Begriffs, Buchautor Bruce Bethke, hat mit CD Projekts Vorgehen konfrontiert ein Statement via Facebook veröffentlicht:

"[…] Ja, jemand versucht alle paar Jahre den Begriff zu sichern. Das klappt aber in der Regel nie wegen der enormen Menge an gut dokumentierter Kunst, die zuvor entstand und bis in die 80er Jahre zurückreicht. Trotzdem versuchen sie und ihre Anwälte es. Ich kann nichts dagegen unternehmen.

*seufz*

Danke fürs Bescheid geben."

(Keine) Gefahr?

Bethke scheint nicht informiert zu sein, dass CD Projekt bereits die Rechte an Cyberpunk in den USA hält. Bisher hat das Unternehmen offensichtlich noch nicht die eigenen Rechte gegen andere Produkte durchgesetzt, die Cyberpunk im Namen tragen. Sei es ein Cyberpunk 3776 oder VA-11 Hall-A: Cyberpunk Bartender Action, die via Steam derzeit verfügbar sind.

Ob CD Projekt gegen solche Spiele überhaupt vorgeht, liegt in der Hand des Unternehmens. Ein Rechteinhaber muss ausdrücklich nicht gegen jede mögliche Verwechslungsgefahr vor Gericht ziehen. Es droht kein sofortiger Verlust der Markenrechte, nur weil man diese nicht in jedem Fall verteidigt.

Dieses Argument fiel häufig in der Diskussion um den Scrolls-Rechtsstreit zwischen Mojang und Bethesda, ist aber inkorrekt. Sonst wäre es für Konkurrenten strategisch möglich, eine Flut aus Markenrechtsverletzungen zu begehen und durch die nicht zu handhabende Masse den Verlust der Markenrechte zu erzwingen.

Mit dem Markenrecht an Cyberpunk muss CD Projekt also nicht jedes andere Cyberpunk-Projekt direkt verklagen. Gut möglich, dass man sich nur eine rechtliche Handhabe gegen dreiste Trittbrettfahrer sichern möchte. Andererseits könnte CD Projekt auch durchsetzen, dass es keine Cyberpunk-Spiele bis auf die eigenen Titel mehr geben kann.

Wir haben CD Projekt um ein Statement gebeten, um die Pläne hinter dem Cyberpunk-Markenschutz näher zu beleuchten. Zum Zeitpunkt der Meldung liegt noch keine Antwort vor. Sobald wir mehr erfahren, drucken wir das Statement selbstverständlich ab.

Mehr zu Cyberpunk 2077: Entwicklung laut CD Projekt Red weit fortgeschritten

Cyberpunk 2077 - Teaser-Trailer zum Sci-Fi-Rollenspiel Cyberpunk 2077 - Teaser-Trailer zum Sci-Fi-Rollenspiel

Cyberpunk - Artworks und Konzeptgrafiken ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...